Schender (2): "ÖGB überschreitet Grenzen des guten Geschmacks"

ÖBG-Gumpelmaier organisiert private Belästigung von FPÖ-Abgeordneten

Wien,2000-12-02 (fpd) - Empört reagierte der freiheitliche Abg. Rüdiger Schender auf die jüngste Protestaktion des ÖGB gegen die Politik der Bundesregierung. ****

Der ÖGB-Oberösterreich hatte seine Bezirksorganisationen dazu aufgefordert, Trupps zusammenzustellen, um vor dem Wohnhaus Schenders gegen die geplanten Sparmaßnahmen zu demonstrieren und diesen bei öffentlichen Auftritten "zu begleiten". Außerdem sollten, was auch geschehen ist, ein Plakatständer vor dem Wohnhaus von Rüdiger Schender aufgestellt werden, mit der sinngemäßen Aufschrift "Ich, Rüdiger Schender, bin mitverantwortlich für das unsoziale Belastungspaket" plus privater e-mail Adresse und Telefonnummer.

"Der ÖGB ist aus allen Fugen geraten. Die Blindwütigkeit, mit der ÖGB-Landesseketär Gumpelmaier seine Funktionäre aufstachelt, ist erschreckend und ein zivilisatorischer Rückfall in die Politik der 30er Jahre. Das sind Politbüro-Methoden sowjetischen Zuschnitts. Es ist meiner Familie nicht zumutbar, vor der eigenen Haustür von einem organisierten Mob an den Pranger gestellt zu werden. Was sich da abspielt, ist eine verantwortungslose Hatz auf freigewählte politische Mandatare, angeführt vom ÖGB und mitinszeniert von den Sozialisten, die offenbar außer Schaum vor dem Mund nichts zur Innenpolitik beizutragen haben", entgegnete Schender den Aktionen der Gewerkschaft.

Der FPÖ-Jugendsprecher sagte, er trete selbstverständlich für einen Meinungsaustausch ein, aber durch die Aktionen der roten Gewerkschafter werde seine Privatsphäre und die seiner Familie verletzt. Diese müsse, bei aller Härte der politischen Diskussion, respektiert werden.

"Ich erwarte eine klare Distanzierung des Bundes-ÖGB von diesen skandalösen Aktionen von Gumpelmaier und seinen Genossen. So kann es nicht gehen, wo kommen wir da hin, wenn frei gewählte Mandatare ob ihres Stimmverhaltens im Parlament sogar zu Hause bedrängt werden?", meinte Schender abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664/1524047Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/FPD