Kadenbach: Die Gesundheit der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher eignet sich nicht zu Parteipolemik

Niederösterreich (SPI) "Der zuständige Landerat Landeshauptmannstellvertreter Mag. Karl Schlögl hat heute in einer Pressekonferenz zu Fragen der Gesundheitspolitik in Niederösterreich Stellung genommen. Schon fühlt sich die VP-NÖ bemüßigt Parteipolemik anzubringen. Dies erleichtert sicherlich nicht die Zusammenarbeit", stellte die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GGR Karin Kadenbach zu Wortmeldungen der VP-NÖ fest.

"Die Gesundheitspolitik eignet sich nicht für Parteitaktik und Parteipolemik. So wie Schlögl in der Pressekonferenz betonte muss die Gesundheit der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher aus dem Parteienstreit herausgehalten werden. Jeder in der Landesregierung hat seinen Beitrag dazu zu leistet. Die VP - NÖ ist aufgerufen über ihre Mutterpartei auch den Bund mit einzubinden. Nur gemeinsam werden die Probleme zu lösen sein. Dies sollte auch der VP-NÖ bewusst werden", schloss Kadenbach.
sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN