Rechtliche Schritte gegen Dr. Karl Schnell

In der "Zeit im Bild 3" vom 29.11.2000 hat LAbg. Dr. Karl Schnell den Vorwurf erhoben, ein ORF-Mitarbeiter, namentlich der Salzburger ORF-Redakteur Karl Kern, habe einen Mitschnitt seiner Rede zum Verhalten von Bundespräsident Dr. Thomas Klestil (Stichwort: "Lump" ist noch eine harmlose Bezeichnung) unmittelbar nach der Rede der SPÖ in Wien zugespielt. Schnell sagte wörtlich: "Das ist ein handfester Skandal eines SPÖ-ORF-Spitzels".

Dazu stellt der ORF fest, dass diese Behauptung jeder Grundlage entbehrt. Ein Mitschnitt der Äußerungen wurde weder an die SPÖ noch an eine andere Stelle weitergegeben. Da diese Behauptungen den Tatbestand der üblen Nachrede und der Kreditschädigung erfüllen, wird von ORF-Redakteur Karl Kern Klage eingebracht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 87878-12228ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA