ots Ad hoc-Service: edel music AG <DE0005649503> Konzernumsaetze der ersten 9 Monate 2000

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

- Konzernumsätze der ersten 9 Monate 2000 um 164 % auf DM 754,6 Mio. gestiegen - Bereinigter EBITDA der ersten drei Quartale um 145 % auf DM 20,9 Mio. erhöht - Änderungen in der Konzernorganisation

Der Umsatz der edel music AG in den ersten drei Quartalen 2000 stieg im Vergleich zum Vorjahr erneut stark an. Der Konzernumsatz wurde um 164% auf DM 754,6 Mio. im Vergleich zu DM 285,9 Mio. im gleichen Zeitraum 1999 erhöht. Dieser starke Anstieg resultiert aus einem circa 20% starken organischen Wachstum und aus der Erstkonsolidierung der Akquisitionen aus den Jahren 1999 und 2000. Die PIAS Gruppe erwirtschaftete einen Umsatz von DM 225,4 Mio., Eagle Rock Plc., Grossbritannien, erzielte DM 40,3 Mio. und Red Distribution erreichte DM 223,7 Mio. Der Konzernumsatz im vierten Quartal 2000 wird bei circa DM 400 Mio. liegen, so dass der Jahresumsatz 2000 die 1,15 Milliarden DM Marke übersteigen wird. Bereinigt um einen Währungsverlust in Höhe von DM 7,9 Mio. in den ersten drei Quartalen 2000, resultierend aus der ungünstigen Wechselkursentwicklung US$ zu EUR für künftige Kaufpreisverbindlichkeiten, beträgt der EBITDA der edel music AG DM 20,9 Mio. verglichen mit einem EBITDA von DM 8,5 Mio. im gleichen Zeitraum 1999. Nach Abschreibungen auf Akquisitionen, betrug edels nicht bereinigter EBIT nach US-GAAP DM -9,7 Mio. im Vergleich zu DM -1,8 Mio. im vergangenen Jahr. Der EBITDA im dritten Quartal 2000 erreichte DM 7,2 Mio., während der EBIT DM -1,0 Mio. betrug (drittes Quartal 1999: EBITDA DM 0,3 Mio. und EBIT DM -4,8 Mio.).

Trotz des generell sehr starken vierten Quartals, belasten Einmaleffekte das Ergebnis. Das hinter den Erwartungen zurückgebliebene US-amerikanische Label Edel America und die argentinische Tochtergesellschaft werden neu strukturiert. Die edel records und edel media & entertainment, Deutschland, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Gewinnprognosen nicht erreichen. Aus diesem Grund wird mit Unterstützung der Unternehmensberatung Roland Berger zur Zeit ein umfangreiches Kostenreduktionsprogramm entwickelt. Für das Gesamtjahr 2000 erwartet der Vorstand einen um Einmaleffekte in Höhe von DM 10,3 Mio. und den oben erwähnten Währungsverlust von DM 7,9 Mio. bereinigten EBITDA von circa DM 57,5 Mio. sowie einen bereinigten EBIT von DM 23,5 Mio. Diese Zahlen enthalten keine möglichen Gewinne des Bereichs edel Ventures.

Die Integrationsprozesse in der Konzernorganisation zeigen bereits Erfolge, trotzdem wird sich der Vorstand 2001 verstärkt auf die Konsolidierung der Akquisitionen konzentrieren und nicht profitable oder investitionsintensive Geschäftsbereiche veräussern. Kostenreduktionsprogramme weltweit werden die Konzerngewinne wieder auf einem angemessen hohen Niveau etablieren.

Michael Diederich, Finanzvorstand (CFO) seit April diesen Jahres, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende 2000 verlassen. Dr. Andre Finkenwirth, COO (Chief Operating Officer) der edel music AG und ehemals CFO der BMG Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa, wird diese Funktion vorübergehend ausfüllen.

Weitere Informationen zu den 9-Monatszahlen 2000 der edel music AG finden Sie auf der homepage: www.edel.com

Der Vorstand Hamburg

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI