ots Ad hoc-Service: Met@box AG <DE0006921208> Neun-Monats-Zahlen der Met@box AG - Korrektur des konsolidierten Konzernabschlusses 1999

Hildesheim (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Met@box AG erwirtschaftete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2000 einen Umsatz von 32 Mio DM und einen Verlust von 11 Mio DM. Das negative Ergebnis verursachten in erster Linie die hohen Vorlaufkosten der Entwicklung einer komplett neuen Produktgeneration, der met@boxen 1000 und 2000. Die Auslieferung dieser Set- Top-Boxen für Interaktives Fernsehen startet - anders als ursprünglich geplant und wie auch Ende September bekannt gegeben -erst ab dem ersten Quartal 2001. Auf Grund der bisherigen Orders für diese met@boxen rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2001 unverändert mit einem Umsatz von 600 Mio. Mark und einem Ergebnis von 33 Millionen Mark.

Im Rahmen der Vorprüfung für den Jahresabschluss zum 31.12.2000 durch die Arthur Andersen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft mbH, der auf der Hauptversammlung vom 27. Juli 2000 gewählten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, wurde nachträglich ein Konsolidierungsfehler innerhalb des testierten und der Hauptversammlung vorgelegten Konzernabschlusses 1999 gefunden. Dies betrifft ausschließlich den konsolidierten Konzernabschluß, die Einzelabschlüsse sind davon nicht betroffen. Danach wurden der gesamte Jahresumsatz wie auch die übrigen Posten der Gewinn- und Verlustrechnung der Amstrad Distribution GmbH für das Geschäftsjahr 1999 vollständig in den Konzernabschluss 1999 einbezogen, obwohl nach IAS nur die zeitanteilig - ab dem Erwerbszeitpunkt am 6. Dezember 1999 entstandenen Erträge und Aufwendungen konsolidierungsfähig gewesen wären. Auch bei anderen, in 1999 erworbenen Unternehmen wurde diese Konsolidierungs-Methode angewandt.Ohne diese vom damaligen Wirtschaftsprüfer testierte Konsolidierung betrug der Umsatz nach vorläufigen Berechnungen 17,5 Mio. DM (ursprünglich 42,9 Mio. DM). Allein auf die Amstrad Distribution GmbH entfällt davon eine Umsatzdifferenz in Höhe von 24,2 Mio. DM. Im Zuge der Korrektur sinkt der Konzernverlust nach vorläufigen Berechnungen um 0,1 Mio. DM auf 5,5 Mio. DM. Nach Feststellung des Konsolidierungs-Fehlers hat die Met@box AG unverzüglich eine Nachtragsprüfung in Auftrag gegeben. Das Unternehmen wird einen neuen Konzernabschluss 1999 erstellen, gemäß @ 316 Abs.3 HGB durch den für das Geschäftsjahr 1999 bestellten Wirtschaftsprüfer testieren lassen und der nächsten Hauptversammlung vorlegen.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick

Zahlen in Mio. DM 1.1.-30.9.2000 1.1.-30.9.1999

Umsatzerlöse 32,0 10,1 Rohergebnis 14,9 6,3 Ergebnis der gewöhn-lichen Geschäftstätigkeit -12,0 -0,5 Jahresüberschuss -11,0 -4,8 Ergebnis je Aktie (in DM) -0,78 -1,92 Eigenkapitalquote (in %) 55,9% 92,7% Mitarbeiter 196 109

Der vollständige Neun-Monats-Bericht befindet sich im Internet unter http://www.metabox.de

Für weitere Informationen: Stefan Domeyer, CEO, Met@box AG, Daimlerring 37, D-31135 Hildesheim,

Tel.05121-7533-0, Fax 05121-7533-75, E-Mail: shareholder-info@metabox.de

Investor Relations-Partner der Met@box AG: Schumacher's AG für Finanzmarketing, Sckellstr. 3, D-81667 München, Tel: 01803/692120, E-Mail: metabox@schumachers.net

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI