ots Ad hoc-Service: pgam adv. technologies <DE0005138408> Ad hoc Mitteilung zum Abschluss des III. Quartals 30.09.2000

Georgsmarienhütte (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

-Wertpapier-Kenn-Nummer 513 840 -
-ISIN Code DE 0005138408
-Common Code 011600476

pgam im operativen Ergebnis im Q. III in der deutschen AG im Plan, jedoch wegen Verzögerungen des U.S.A.-Anlaufes im Gesamtergebnis knapp unter Plan.

In den ersten neun Monaten wurden TDM 71.599 im Konzern umgesetzt, geplant waren TDM 75.223. Der Umsatz fiel damit um 4.82 % geringer aus (alle Angaben in IAS).

Das Ebit einschließlich der Anlaufkosten U.S.A. sowie aufgelaufene Kosten Bör- sengang beträgt TDM 2.467. Bereinigt um Anlaufkosten U.S.A. und aufgelaufene Kosten Börsengang bis zum 30.09.2000 (TDM 5.055) beträgt das Ebit TDM 9.283 (12,97 % vom Umsatz). Geplant war zum 30.09.2000 ein bereinigtes Ebit von 12,91 %.

Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (30.09.1999) konnte der Umsatz um 28,4 % (30.09.1999 TDM 55.753) gesteigert werden, das operative Ergebnis Ebit bereinigt um Kosten Börsengang und Anlaufkosten U.S.A. konnte um 118 % (30.09.1999 TDM 4.251) gesteigert werden.

Bereits Mitte September zeichnete sich der vollständige Einbruch des Geschäftes bei der GM-Tochter Opel und beim Daimler Chrysler Konzern ab.

Die Auswirkungen der vollständigen Auftragsstops und Projektstreichungen bzw. Projektverschiebungen um mehrere Monate werden zu einer Prognoseherabsetzung im Q. IV. 2000 und Q. I. 2001 bei pgam führen. Eine veränderte Prognose wird bis zum 22.12.2000 bekanntgegeben.

Eine Abänderung der mittelfristigen und langfristigen Prognosen wird sich allerdings aus diesen Umständen nicht ergeben, da pgam bereits eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet hat, um gegen solche Schwankungen unempfindlicher zu werden.

In U.S.A. werden voraussichtlich noch im Dezember 2000 Verhandlungen zum Ein- stieg in eine Minority-Gesellschaft abgeschlossen sein. Minority-Gesellschaf- ten sind minderheitenregiert (meistens durch African Americans) und müssen per Gesetzvon der Industrie mindestens 10 % des gesamten Vergabekontingents zuge- teilt bekommen. Diese Beteiligung soll die permanente Auslastung US-Gesell- schaft auch in konjunkturell schwachen Zeiten und Krisen der Automobilindustrie sichern.

Noch im Dezember 2000 werden die Verhandlungen zur Übernahme des kompletten Auftragspotentials der Wendler Karosseriewerke (Reutlingen - Baden Württemberg) abgeschlossen sein. Die Wendler Karosseriewerke sind durch den Konkurs der Mutter MBB Security Cars in den Anschlußkonkurs geraten. Die Verhandlungen mit dem Konkursverwalter beinhalten die Übernahme eines Auftragspotentials von mehr als 40. Mio. DM.

Kontakt:

Investor-Relations
Josef A. Marold pgam advanced technologies AG Beekebreite 18-20 49124 Georgsmarienhütte / Germany Phone:+49-5401 -4900 Fax: +49-5401 -42705 E-Mail-Service: i-relations@pgam.com http://www.pgam.com

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI