Pittermann kritisiert Haupt: FPÖ will autonome Lebensgestaltung von Frauen einschränken

Wien (SK) Mit heftiger Kritik reagierte SPÖ-Gesundheitssprecherin Elisabeth Pittermann auf die Vorstöße von FP-Minister Haupt bezüglich der Infragestellung der jetzigen Fristenregelung. "Die FPÖ versucht, die Möglichkeit für eine autonome und eigenständige Lebensgestaltung für Frauen systematisch und Schritt für Schritt einzuschränken", sagte Pittermann. Sie machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass nicht Männer, sondern einzig und allein Frauen schwanger werden und dass die Betreuungsverpflichtungen zum größten Teil von Frauen getragen werden müssen. Die Entscheidungskompetenz liege daher bei den betroffenen Frauen. ****

Pittermann machte darauf aufmerksam, dass die zunehmende Verschlechterung der Lebensgestaltung für Kinder und Jugendliche die Armutsgefährdung erhöhe und damit natürlich auch wiederum vermehrt soziale Aspekte bei der Entscheidung für ein Kind zum Tragen kommen. Anstelle Frauen vom Arbeitsmarkt zu verdrängen und ihre Lebensbedingungen zu verschlechtern solle die Regierung ein positives Gesellschaftsklima schaffen und den Menschen wieder Vertrauen in die soziale Absicherung geben. "Unter positiven Rahmenbedingungen sind Menschen in vermehrtem Ausmaß bereit, die Verantwortung für Kinder zu übernehmen, wie die skandinavischen Beispiele zeigen", so Pittermann Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

Abschließend zeigte sich Pittermann "durchaus verwundert dass die rechtskonservative Regierung die Frauen zur Mutterschaft anscheinend zwingen möchte", selbst aber vorlebe, dass vorwiegend kinderlose Frauen Karriere machen. Von den vier Ministerinnen seien immerhin drei kinderlos und die FPÖ stelle ausschließlich kinderlose Ministerinnen in der Regierung, schloss Pittermann. (Schluss) wf/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK