ÖGB-Driemer: Regierung soll Weltaidstag zum Umdenken nützen

Weltaidstag nicht nur Tag der Solidarität mit HIV positiven Menschen, sondern auch Tag zur Mahnung für eine menschliche Gesundheitspolitik

Wien (GBH/ÖGB). "Die Belastungen der blau-schwarzen Regierung im Gesundheitsbereich stellen für die Menschen in unserem Land zusätzliche Hürden dar", kritisiert Johann Driemer, ÖGB-Vizepräsident und Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) anläßlich des morgigen Weltaidstags. Driemer: "Eine bessere Gesundheitspolitik ist gefordert".++++

Eine Verstärkung der Gesundheitsvorsorge und mehr Mittel für die Gesundheitsforschung sind zentrale Forderungen der Gewerkschaft Bau-Holz. "Die Menschen in unserem Land haben ein Recht darauf gesund zu sein und mit der besten medizinischen Betreuung alt zu werden", stellt Driemer klar. Wenn auch von vergangenen Bundesregierungen viele Wünsche zur Verbesserung unseres Gesundheitssystems aus finanziellen Gründen auf der Strecke geblieben sind, so ist die Gesundheitspolitik der blau-schwarzen Bundesregierung laut Driemer vor allem durch Streichungen, Kürzungen, Gebührenerhöhungen und deutlichen Schritten Richtung Zweiklassenmedizin gekennzeichnet.

Alle Zahlen und Statistiken dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass das menschliche Schicksal im Mittelpunkt jeder Gesundheitspolitik und somit auch der Aidsprävention und -hilfe stehen muss. "Verstärkte Aufklärung, Hilfe zur Selbsthilfe, ausreichende finanzielle Dotierung der einschlägigen Betreuungs- und Forschungseinrichtungen und vor allem ein menschlicher Umgang mit Betroffenen, müssen im Mittelpunkt eines neuen Verständnisses dieser Krankheit stehen", streicht Driemer hervor.

"Es wäre ein positives Zeichen, wenn die blau-schwarze Bundesregierung endlich ihre Politik gegen die sozial Schwachen, Kranken und Randgruppen beendet und als ersten Schritt in der Gesundheitspolitik mit dem Umdenken beginnt. Der Weltaidstag könnte der Start nicht nur für eine menschlichere Aidspolitik, sondern auch für eine neue Gesundheitspolitik, die Prävention und medizinische Versorgung auf höchstem - auch menschlichem - Niveau in den Mittelpunkt stellt, sein. (hk)

ÖGB, 30. November 2000
Nr. 1034

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Bundesvorsitzenden
Dr. Stefan Mann
Tel.: 01 / 40 147 / 296 DW
E-Mail: stefan.mann@gbh.oegb.or.at

Gewerkschaft Bau-Holz

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB