Schasching: Das Engagement der Lehrer muss gewürdigt werden

Wien (SK) "Das was von der Koalition betrieben wird, ist ein Abbau des Bildungs- und Sozialwesens", so SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching heute, Mittwoch, im Nationalrat. Demokratiepolitisch bedenklich sei auch die Äußerung von VP-Abgeordneten Amon, der gesagt habe, man werde sich "die sozialdemokratischen Lehrer genau anschauen". Auch sein Parteikollege, Landtagsabgeordneter Strobl, habe gefordert, mit disziplinarrechtlichen Mittel gegen sozialdemokratische Lehrer vorzugehen. "Will man uns einen Maulkorb umhängen, nur weil wir die Lehrer über ihre künftige Lebenssituation informieren?", fragte die Abgeordnete in Richtung ÖVP. ****

Unterrichtsministerin Gehrer sei auch die Antwort schuldig geblieben, wie die Zahlen für das zukünftige Lehrerkontingent zu lesen wären. So sei zum Beispiel für den Bezirk Floridsdorf noch nicht sicher, wie viele Posten für das nächste Jahr vorgesehen sind. "Es geht hier neben der Qualität des Bildungssystems auch um die Einzelschicksale der Lehrer", so Schasching. Besonders junge Lehrer würden in ihrer zukünftigen Lebensplanung verunsichert werden. "Ich gebe Ministerin Gehrer recht, wenn sie sagt, Lehrersein ist mehr als ein Job." Allerdings müsse dann auch das Engagement der Lehrer entsprechend gewürdigt werden. So würden derzeit Wiener Lehrer freiwillig die Schulbank in ihrer Freizeit drücken, um sich im Bereich der Drogenprävention weiterzubilden. Besonders die Freiheitliche Partei habe sich in letzter Zeit damit hervorgetan, Lehrer und ihr Engagement zu verunglimpfen.

"Die Unklarheiten im Bereich der Bildungspolitik müssen umgehend ausgeräumt werden", so Schaschings Forderung. Auch im Bereich der Nachmittagsbetreuung sei noch nicht geklärt, welche genauen Auswirkungen die Budgetkürzungen haben. "Wir Sozialdemokraten stehen hinter der erfolgreichen Bildungspolitik der letzten Jahre. Wir fordern blau-schwarz auf, nicht an den Chancen unserer Jugend zu sparen", so die Abgeordnete abschließend. (Schluss) sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK