Vorarlberg - Die Top-Region am Bodensee BILD

LH Sausgruber präsentiert Wirschaftsstandort und Tourismusland Vorarlberg in Berlin

Berlin (VLK) - Die Übergabe von Christbäumen an die Stadt
Berlin nahm Landeshauptmann Herbert Sausgruber zum Anlass,
den Wirtschaftsstandort und das Tourismusland Vorarlberg
heute, Donnerstag, in Berlin im Rahmen eines Pressefrühstücks
vor Vertretern deutscher Medien zu präsentieren. ****

"Eine Exportquote von 50 Prozent des
Bruttoregionalprodukts, eine Arbeitslosenquote (nach EU-Maßstäben) von weniger als drei Prozent und eine allgemein
gute Wirtschaftslage beweisen die ausgezeichneten
Zukunftschancen Vorarlbergs", fasste Sausgruber die Eckdaten
des Landes zusammen. Im Jahr 2000 wird das Vorarlberger Exportvolumen erstmals die 50 Milliarden-Schilling-Grenze
(gut 3,6 Milliarden Euro) überschreiten. Auch die konsequente Vorarlberger Finanzpolitik wird durch diesen Erfolg
bestätigt: Das Land Vorarlberg macht seit 17 Jahren keine
neuen Schulden.

Ziel Top-Ten-Region

Eine Studie über die Entwicklungsdynamik europäischer
Regionen zeigt, dass der Standort Vorarlberg in einer Gesamtbetrachtung unter 200 Regionen auf Platz 39 liegt; was
die Lebensqualität betrifft rangiert Vorarlberg bereits auf
Rang Fünf. Sausgruber: "Ehrgeiziges Ziel Vorarlbergs ist ein
Platz unter den Top-Ten der 200 europäischen Regionen."

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die klare Positionierung:
Das Land setzt besonders auf die Zukunftsfelder Ausbildung, Forschung und Entwicklung, Technologietransfer sowie Telekommunikation. "In Vorarlberg boomt seit Jahren eine
innovative Hightech-Wirtschaft mit überdurchschnittlichen Wachstumszahlen, mit guten Jobangeboten für motivierte, gut ausgebildete Menschen, welche neben den guten Einkommensmöglichkeiten auch von der hohen Lebensqualität in Vorarlberg begeistert sind", so der Landeshauptmann.

Top-Tourismusland

Vorarlbergs Tourismus-Chef Sieghard Baier wies auf die
Vorzüge des Tourismuslandes Vorarlberg hin: "Davon zeugen
jährlich 1,5 Millionen Urlaubsgäste, die 7,5 Millionen Übernachtungen tätigen und dabei mehr als 23 Milliarden
Schilling (knapp 1,7 Milliarden Euro) ausgeben." Als weiteres
Ziel nannte Baier die Bemühungen des Tourismusverbandes, rund 50.000 zusätzliche Gäste aus dem Raum Berlin in Vorarlberg begrüßen zu dürfen.
(tm/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL