ots Ad hoc-Service: TV-Loonland AG <DE0005348403>

München (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Erneuter Umsatzsprung auf knapp 75
Mio. DM

Umsatzrendite nach Steuern von mehr als zehn Prozent -Erfolgreicher Aufbau einer globalen Studio- und Vertriebsstruktur

Auch Im dritten Quartal 2000 konnte die TV-Loonland AG, München, ihr hohes Wachstumstempo halten: Der Umsatz stieg auf 74,9 Mio. DM und tag damit mehr als fünfmal so hoch wie der gesamte Jahresumsatz 1999 (13,7 Mio. DM). Gegenüber dem ersten Halbjahr 2000 (47,9 Mio. DM) ergibt sich eine erneute Steigerung um 56,3 Prozent. In einer Als-Ob-Betrachtung (1999 wurden noch keine Quartalsberichte erstellt) entspricht dies einer Steigerung des Umsatzes gegenüber den ersten neun Monaten 1999 von fast 630 Prozent. Damit wurden die Umsatz- und Ergebnisziele gegenüber der ursprünglichen Planung beim Börsengang wiederum deutlich übertroffen.

Vor allem in den Geschäftsfeldern Produktion, Rechtehandel und Merchandising konnten TV-Loonland weiter expandieren. Wichtige Umsatzträger waren TV-Produktionen, wie "The Famous Jett Jackson III", "My Best Friend is an Alien II" und "In a Heartbeat" sowie Verkäufe aus dem umfangreichen internationalen Rechtekatalog. Im Bereich Merchandising machten sich erste Lizenzverkäufe der Erfolgsproduktion "Petterson und Findus" mit einem Umsatz von ca. 2,5 Mio. DM bemerkbar.

"Im Stammgeschäft Programm wurden im dritten Quartal insbesondere der Ausbau einer global ausgerichteten Unternehmensstruktur und die Ausweitung des weltweiten Rechtekatalogs vorangetrieben", so Vorstandsvorsitzender Peter Völkle. "Darüber hinaus werden alte Programmaktivitäten gezielt für den Aufbau von Online" und Broadbandangeboten eingesetzt". Im September übernahm TV-Loonland das renommierten Londoner Zeichentrickstudio Telemagination und stärkte dadurch die Position im wichtigen englischen Programmarkt. Die Position im Zukunftsmarkt Südamerika wurde durch die Akquisition der auf diese Region spezialisierten Distributionsfirma Salsa Distribution massiv ausgebaut. Mit der Übernahme der FamilyHarbour.de AG in Harnburg gelang TV-Loonland ein wesentlicher Schritt zur Umsetzung der Online-Strategie und zur Sicherung des wichtigen First Mover-Advantage als Familien-und Kinder-ISP (Internet Service Provider). Höhepunkt schließlich war der Erwerb des Geschäftsbereichs TV-Programm von Sony Wonder/Sunbow in den USA. Dies bedeutete zunächst den massiven Einstieg in den US-amerikanischen Programmarkt. Die erworbenen internationalen Rechte ergänzen darüber hinaus den bislang hauptsächlich aus europäischen Rechten zusammengesetzten Programmkatalog und etablieren TV-Loonland als globalen Rechtelieferanten mit einem Katalog von - abhängig von den jeweiligen Weltterritorien - rund 2.500 bis 4.000 halbstündigen Programmepisoden.

Zur finanziellen Absicherung der Expansionsstrategie führte TV-Loonland im August 2000 eine Kapitalerhöhung um 600.000 Aktien durch. Hierdurch flossen der Gesellschaft insgesamt 111,6 Mio.DM an Mitteln zu.

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit steigt um 200 Prozent

Insgesamt erhöhte sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um mehr als 200 Prozent auf 17,6 (1999: 7,7) Mio. DM. Damit lag TV-Loonland in den ersten neuen Monaten 2000 auch im Ergebnis trotz erheblicher Investitionen in Personal und der Finanzierungskosten der Kapitalerhöhung von 3,9 Mio. DM im Vorfeld der Akquisition von Sony Wonder/Sunbow weit über Plan. Der strategische Ausbau des qualifizierten Mitarbeiterstammes sorgte mit 2,7 (1999: 0,3) Mio. DM für einen deutlich höheren Personalaufwand. Mit einem Jahresüberschuss in den ersten neun Monaten von 8,3 Mio. DM wurde das Vorjahresgesamtergebnis von 3,98 Mio. DM mehr als verdoppelt. Erstmals wird mit dem dritten Quartalsbericht auch die Konzernbilanz zum 30.09.00 mit veröffentlicht. Zum Ende des dritten Quartals beträgt die Bilanzsumme der TV-Loonland AG 234,6 Mio. DM bei einem Eigenkapital von 195,9 Mio. DM. Die liquiden Mittel betragen hierbei 141,3 Mio. DM. TV-Loonland wird in diesem Jahr insgesamt voraussichtlich einen Jahresüberschuss von 11,5 Mio. DM bei einem Umsatz von 127 Mio. DM erreichen. Dieses starke Wachstum soll sich auch in den folgenden Jahren fortsetzen. Für das Jahr 2001 erwartet TV-Loonland einen Umsatz von fast 300 Mio. DM.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI