Schieder über Ergebnisse des OSZE-Gipfels enttäuscht

Wien (SK) Als "große Enttäuschung" bezeichnete der außenpolitische Sprecher der SPÖ, Peter Schieder, am Mittwoch die Ergebnisse des OSZE-Gipfels in Wien. Dass es Außenministerin Ferrero-Waldner als Vorsitzende der OSZE nicht gelungen sei, Konsens über eine gemeinsame Schlusserklärung herbeizuführen, mache es nun schwer, eine positive Bilanz über den österreichischen OSZE-Vorsitz zu ziehen, so Schieder gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Besonders enttäuscht" zeigte sich Schieder, dass die Wiedereinrichtung einer OSZE-Niederlassung in Tschetschenien - die auch in einer gemeinsamen Entschließung aller Parlamentsfraktionen zur Lage in Tschetschenien im März dieses Jahres gefordert worden war - nicht erreicht werden konnte. **** (Schluss) hm/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK