Zum Inhalt springen

Erdgas als Kraftstoff

Wien (OTS) - Seit Anfang der 90er Jahre ist in Europa eine stetige Entwicklung bezüglich Erdgas als Kraftstoff zu verzeichnen. Speziell in Italien, dem klassischen Land der Erdgaskraftfahrzeuge, gibt es ein Programm, das die derzeit 320.000 Kraftfahrzeuge und ca. 300 Tankstellen mittelfristig auf 600.000 Kraftfahrzeuge bzw. 600 Tankstellen verdoppeln soll. Auch in Deutschland sind massive Förderungsprogramme im Laufen die bis 2020 15 % Kraftfahrzeuganteil auf Erdgasbetrieb zum Ziel haben. In Frankreich gibt es Programme, die speziell beim öffentlichen Verkehr die Umstellung auf "Erdgas als Kraftstoff" fördern, derzeit sind in verschiedenen Städten (Nizza, Montpellier, Paris, etc.) insgesamt ca. 3000 Busse mit "Erdgas als Kraftstoff" in Betrieb, im kommenden Jahr sind erstmals 50 öffentliche Tankstellen in Frankreich geplant.

"Erdgas als Kraftstoff" ist keine neue Erfindung, denn bereits der erste Otto-Motor wurde mit Gas betrieben. Auch in den 50er und 60er Jahren waren in Österreich, vor allem Nutzfahrzeuge, mit Erdgas in Betrieb. Weltweit sind derzeit ca. 1,2 Mio. Erdgasfahrzeuge auf den Straßen unterwegs.

Grundsätzlich kann jeder Otto-Motor mit Erdgas betrieben werden. Es ist daher möglich benzinbetriebene Kraftfahrzeuge auf Erdgasbetrieb umzubauen. Dabei kann ein bivalenter Betrieb realisiert werden, sodass bei einem (derzeit noch) dünnen Versorgungsnetz im Erdgasbetrieb gefahren und im Notfall die Fahrt mit Benzin fortgesetzt werden kann. Die Kraftfahrzeughersteller sind allerdings bereits im Begriff Erdgasfahrzeuge direkt ab Werk anzubieten. Bei den Nutzfahrzeugen ist dies längst Realität (MAN, Mercedes, Volvo, Scania, etc.), bei den PKW s war bisher der Weg des Umbaus von Benzinfahrzeugen üblich. In den letzten Jahren werden allerdings auch Fahrzeuge ab Werk angeboten (BMW, Fiat, Volvo, ab Mai 2001 auch Opel).

Die Vorteile von "Erdgas als Kraftstoff" liegen vor allem in den wesentlich geringeren Emissionen gegenüber den klassischen Flüssigkraftstoffen. Es bietet sich daher an diese Fahrzeuge besonders für Flotten (Installateure, Bäcker, Post- und Zustelldienste, Personentransport, .....) in Ballungsgebieten einzusetzen. Aufgrund der hohen "Oktanzahl" von 130 kann bei erdgasoptimierten Fahrzeugen auch eine höhere Verdichtung vorgesehen werden, was zu einer wesentlichen Verbesserung des Wirkungsgrades und damit Verringerung des Verbrauches führt.

In Österreich hat die OMV daher seit 1993 Projekte laufen, die im Juni 1997 mit der Eröffnung der ersten öffentlichen Erdgastankstelle Österreichs in Graz den Startschuss für eine Entwicklung eines Erdgastankstellennetzes gesetzt haben. In Wien und Linz wurde in diesem Jahr je eine Erdgastankstelle eröffnet. Mit der Erdgastankstelle in der "Mustergemeinde" Schwechat wird dieser Weg von OMV konsequent fortgesetzt. Hier setzt die Stadtgemeinde massiv auf Erdgas als Kraftstoff und stellt ihren Fuhrpark konsequent auf diesen umweltfreundlichen Kraftstoff um.

An den Orten mit öffentlichen Erdgastankstellen werden in den nächsten Jahren Anstrengungen unternommen, um Flottenbetreiber zum Umstellen auf diesen Kraftstoff zu bewegen.

Auch die NÖ Landesregierung hat die Umweltfreundlichkeit dieses Kraftstoffes anerkannt und fördert den Erdgasbetrieb von Kraftfahrzeugen als Projekt in Schwechat

Derzeit wird Erdgas bei öffentlichen Tankstellen in Österreich an folgenden Standorten angeboten:

  • Graz
  • Maria Enzersdorf
  • Wien A4
  • Dornbirn
  • Linz
  • Schwechat

Darüber hinaus sind noch eine Reihe von Betriebstankstellen bei OMV und den Landesgasversorgungsgesellschaften in Betrieb. An Kraftfahrzeugen sind in Österreich 2 erdgasbetriebene Busse bei den Grazer Verkehrsbetrieben, eine Reihe von Nutzfahrzeugen bei österreichischen Landesferngasgesellschaften sowie der Stadtgemeinde Schwechat und der OMV in Betrieb. Der nächste Schritt ist die Umstellung von Erdgaskraftfahrzeugen in privater Hand.

Nähere Informationen zum Thema "Erdgas als Kraftstoff" können Sie über eine interaktive CD-ROM der OMV-AG (Bestellmöglichkeit unter www.omv.co.at/erdgas) erfahren.

Ansprechpartner zum Thema "Erdgas als Kraftstoff"

DI Hartmut Heidinger
Tel.: (01) 404 40/3528
hartmut.heidinger@omv.com

Franz Marschler
Tel.: (01) 404 40/3574
franz.marschler@omv.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Hermann Michelitsch
Tel.: 0043 1 40440 1660;
e-mail: hermann.michelitsch@omv.com
Internet home page: http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV/OTS