"Hohes Haus" am Sonntag, dem 26. November, im ORF: Streit um Bank Burgenland

Wien (OTS) - Gertrude Aubauer präsentiert am Sonntag, dem 26. November 2000, um 12.00 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Streit um Bank Burgenland
Zum Auftakt der drei Plenarsitzungen des Nationalrats in dieser Woche stand am Mittwoch die Auseinandersetzung um die Bank Burgenland im Mittelpunkt der "Aktuellen Stunde". Zehn Tage vor der burgenländischen Landtagswahl am 3. Dezember hagelte es schwere Vorwürfe der Regierungsfraktionen an die Adresse der SPÖ. ÖVP-Klubchef Khol sprach von einem "roten Wirtschaftsskandal", Ex-Finanzminister Edlinger dagegen betonte, die ÖVP sei im Bankvorstand und im Aufsichtsrat der Bank Burgenland eingebunden gewesen. Mit einer Dringlichen Anfrage zur Bank Burgenland an den Finanzminister wurden dann auch am Donnerstag im Nationalrat die Angriffe von ÖVP und FPÖ fortgesetzt. Ine Jezo-Parovsky berichtet.

Regierungsumbildung: Dritter Akt
Schon zum dritten Mal innerhalb von neun Monaten wurde im Nationalrat am Mittwoch über einen Ministerwechsel debattiert. Nach dem Rücktritt von Michael Schmid wurde die neue Infrastrukturministerin Monika Forstinger von Bundeskanzler Schüssel dem Nationalrat vorgestellt. In der Nationalratsdebatte zum Ministerwechsel erneuerte die Opposition ihre Vorwürfe in Richtung FPÖ in der so genannten Spitzelaffäre. Ein Beitrag von Ine Jezo-Parovsky.

Budget im Visier
Am Donnerstag kam es im Nationalrat zu einer heftigen Debatte rund um das Budgetbegleitgesetz, mit dem der Finanzminister im Jahr 2001 insgesamt 30 Milliarden Schilling an Mehreinnahmen zur Budgetsanierung lukriert. Die SPÖ sprach von einem "Schröpfkurs", ÖVP und FPÖ betonten dagegen, der Sanierungskurs sei notwendig, da sozialdemokratische Finanzminister einen Schuldenberg hinterlassen hätten. Michael Klonfar berichtet.

Weitere Beiträge im Parlamentsmagazin "Hohes Haus":

Am Mittwochabend beschloss der Nationalrat eine Änderung des Zivildienstgesetzes. Michael Klonfar informiert über die Details der Neuregelung. Am Dienstagabend fand im Parlament eine Auktion zu Gunsten von "Licht ins Dunkel" statt. Ein Bericht von Berndt Ender.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK