AMS OÖ: BRAINCARD

666 IT-Kräfte für oberösterreichische Unternehmen

Linz (OTS) 528 Ausbildungen im Rahmen der AMS- Initiativen tele.soft und Implacement-Stiftung - 138 Ausbildungen im Rahmen der Aktion Braincard mit einem Frauenanteil von 50 Prozent und 25 neu orientierten JunglehrerInnen

Den zusätzlichen Bedarf an IT-Fachkräften für Oberösterreich bezifferte das Institut Synthesis zu Jahresbeginn mit 800 Personen. Aus dem Potenzial arbeitsloser Personen hat das AMS OÖ im laufenden Geschäftsjahr bisher 528 Personen für Schulungen im IT-Bereich aufgeschlossen, darunter 422 im Rahmen des Projekts tele.soft und 106 in Form von konkreten Ausbildungsvereinbarungen mit einschlägigen Unternehmen ('Implacement-Stiftung').

Zusätzlich dazu haben das Wirtschaftsressort des Landes und das Arbeitsmarktservice Oberösterreich die Aktion Braincard gestartet.

"Wir haben dabei vor allem MaturantInnen, StudienabbrecherInnen, Pädak-AbsolventInnen und arbeitslose JunglehrerInnen angesprochen, die schon über EDV- Erfahrungen verfügten" umreißt Landesgeschäftsführer Roman Obrovski die Zielgruppe der Aktion.

Seit dem Start von Braincard im Mai schlossen oberösterreichische Betriebe Verträge zu einer arbeitsplatznahen Ausbildung mit 64 TeilnehmerInnen ab. Ab 20. November starten darüber hinaus sechs Kurse mit weiteren 74 Personen, die für konkrete Anforderungen der IT- Branche ausgebildet werden. Ausbildungsschwerpunkte sind Web-DesignerIn, Web-ProgrammiererIn, NetzwerktechnikerIn und Internet-AssistentIn. Die Ausbildungen dauern maximal sechs Monate. Die Kosten je TeilnehmerIn belaufen sich - je nach Ausbildungsmodul -auf ATS 54.000,- bis 120.000,-. Das Land finanziert die Ausbildungskosten, das AMS OÖ koordiniert die Ausbildung und übernimmt die Beihilfen zur Deckung des Lebensunterhalts und zu den Reisekosten.

"Ganz besonders freuen wir uns, dass wir im Rahmen von Braincard zwei wichtige Subziele erreichen konnten: einen Frauenanteil von 50 Prozent und die Motivierung von 25 JunglehrerInnen für den IT-Sektor. Damit ist uns gelungen, Frauen ein neues, hochqualifiziertes Beschäftigungsfeld zu öffnen - die Pionierinnen von Braincard werden weitere Frauen nachziehen - und LehrerInnen beruflich neu zu orientieren: In ihrem ursprünglich angestrebten Beruf haben sie wenig Beschäftigungschancen, aufgrund ihrer Vorqualifikation bringen sie jedoch beste Voraussetzungen für die IT-Branche mit", hält Obrovski fest.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Arbeitsmarktservice OÖ
Mag. Sigrid Prentner
Mag. Christine Dürrer-Roittner
Tel.: 0732/6963/317 bzw. 313
email: Sigrid.Prentner@400.ams.or.at bzw
Christine.Duerrer-Roittner@400.ams.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMO/OTS