Schwemlein-Petition zum Einsatz optisch verzerrter Zebrastreifen

Wien (SK) "Im BORG Mittersill wurde mir eine Projektarbeit zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch optisch verzerrte Zebrastreifen präsentiert", erklärte der SPÖ-Abgeordnete Emmerich Schwemlein. "Optisch verzerrte Zebrastreifen, die es in anderen EU-Staaten schon gibt, zeigen direkte Auswirkung auf das Fahrverhalten der Fahrzeuglenker. Ein Schutzstreifen dieser Art wirkt wie eine Barriere, was zur Folge hat, dass Autofahrer automatisch die Geschwindigkeit reduzieren", erläuterte Schwemlein am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"In der Hoffnung, dass der Verkehrsausschuss diese Thematik aufgreift und einen Beschluss fasst, habe ich eine Petition beim Nationalratspräsidenten eingereicht. Damit wäre eine Rechtsgrundlage für die Anbringung der verzerrten Zebrastreifen geschaffen und ein weiterer Beitrag zur Schulwegsicherung geleistet", erklärt Schwemlein.

"Die Sicherheit aller Beteiligten liegt mir am Herzen, nur bedürfen die Schwächsten der größten Unterstützung. Aus diesem Grunde ist es mir wichtig, dieses Anliegen zu unterstützen, denn es betrifft in erster Linie die Fußgänger, deren Risiko im Bereich der Schutzwege immer noch zu groß ist." (Schluss) wf/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK