NÖ Innovationspreise 2000 überreicht

Gabmann: "Innovationsland Niederösterreich"

St.Pölten (NLK) - Um den Wirtschaftsstandort Niederösterreich im europäischen Spitzenfeld stärker zu positionieren, soll die verstärkte Einbindung der Klein- und Mittelbetriebe durch das Innovationsservice der Wirtschaftskammer für ein breites Fundament an technologieorientierten Betrieben im "Innovationsland Niederösterreich" sorgen, betonte Landesrat Ernest Gabmann gestern bei der Überreichung der NÖ Innovationspreise 2000 im Casino Baden. Der Bewerb wurde bereits zum 13. Mal durchgeführt, heuer wurden 58 Projekte eingereicht, von denen 37 ausgezeichnet wurden. Als bestes Innovationsprojekt wurde eine Wirbelstrombremse der Firma Knorr-Bremse GmbH aus Mödling ausgewählt und mit dem Karl Ritter von Ghega-Preis ausgezeichnet. Das völlig neuartige und extrem leistungsfähige Bremssystem für Schienenfahrzeuge wird bereits im deutschen Hochgeschwindigkeitszug ICE 3 eingesetzt.

Erstmals wurden heuer auch Gruppensieger in fünf Kategorien ermittelt:

Technik: Firma Zizala Lichtsysteme GmbH in Wieselburg für ein neues Autolichtsystem, das auf Grund von Geschwindigkeit, Straßenverhältnissen und Wettersituation Verteilung und Intensität des Lichts variiert.

Biologie: Firma Grand KEG aus Absdorf für eine Wurmkompostierung zur raschen und geruchsfreien Kompostierung organischer Abfälle

Bauwesen: Firma Wopfinger aus Waldegg für ein Wärmedämmverbundsystem durch eine Klimafassade

Lebensqualität: Firma BEFA HandelsgmbH aus Hadres für die Entwicklung eines Gerätes zur Ermittlung der genauen Konzentration von Carnitin im Blut innerhalb von 20 Minuten.

Informationstechnologie: Firma Logico Smartcard Solutions GmbH aus Vösendorf für eine Netzwerksicherung, die den Zugriff von Unbefugten verhindert.

Die Überreichung der Innovationspreise nahmen Landesrat Gabmann und die Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer, KR Sonja Zwazl, vor. Zwazl betonte, dass durch das vor rund 20 Jahren vom Land und der Kammer gegründete Innovationsservice ein blau-gelber Innovationsschub ausgelöst wurde. Wesentliche Impulse erwartet sie sich durch den kürzlich abgeschlossenen Kooperationsvertrag mit dem Land Niederösterreich zur Gründung der "Informationsagentur für Innovation und Technologie".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK