Kunst für "Licht ins Dunkel" im Parlament

Wien (OTS) - Am Dienstag, dem 21. November 2000, fand im Parlament eine Vernissage und anschließend eine Auktion von Werken junger Künstler statt. Der Erlös, ein stolzer Betrag von knapp 400.000 Schilling, kommt der Aktion "Licht ins Dunkel" zugute.

Das Präsidium des Nationalrats lud gemeinsam mit der Industriellenvereinigung und Best Practice Net zu dieser vorweihnachtlichen Gala ein. Die "Europa-Edition", Arbeiten von 15 jungen Künstlern aus ganz Europa, wurde in der Säulenhalle des Parlaments ausgestellt und durch das Auktionhaus Sotheby's versteigert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Barbara Kappel.

Die Siebdrucke in einer Größe von 70 x 100 cm sind in der Sammelmappe "Europa-Edition" in einer Auflage von 60 Stück erschienen. Sie enthält jeweils drei Arbeiten der 15 Künstler. Die "Europa Edition" ist ein Projekt, das sinnbildlich für ein positives Miteinander im gemeinsamen Europa steht. Ein wichtiger Künstler der einzelnen Mitgliedstaaten der EU wurde als Repräsentant eingeladen, seine Heimat zu vertreten. Die Künstler stellten ihre Werke dem gemeinsamen Projekt zur Verfügung. Vertreter Österreichs ist Heino Zobernig.

Altbundespräsident Dr. Kurt Waldheim besuchte die Auktion, ebenso wie Vertreter der Bundesregierung und Spitzendiplomaten, darunter Dr. Wiltrud Holik von der Deutschen Botschaft in Wien und Anthony Ford von der Britischen Botschaft. KR Erik Hanke, Präsident des Vereins "Licht ins Dunkel", konnte sich über den beachtlichen Betrag, der durch die Auktion "Licht ins Dunkel" zugute kommt, freuen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"Licht ins Dunkel"
Christine Kaiser
Tel.: (01) 87878-12422

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA