Ed Fagan will Seilbahnstopp in Österreich

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 47, 23. November 2000

Wien (OTS) - In einem Interview für die morgen erscheinende
Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS kündigt US-Anwalt Ed Fagan an, per Einstweiliger Verfügung einen "Stopp aller baugleichen Seilbahnen in Österreich" erwirken zu wollen.

Der New Yorker Advokat will nach der Brandkatastrophe von Kaprun nicht nur die am Bau der Seilbahn beteiligten Firmen, sondern auch die Republik Österreich in die Pflicht nehmen. Fagan: "Die Leute sind wütend und wollen nicht, dass weitere Menschen einer Gefahr ausgesetzt sind."

Schon demnächst will Fagan auch für die unmittelbar vom Unglück betroffenen Opfer tätig werden: "Ich werde im Southern District von New York und gleichzeitig in Österreich Klagen einbringen." Betreff Höhe der Entschädigung spricht Fagan selbst von "astronomischen Summen". Für alle 155 Opfer der Katastrophe könnte es eine Vergleichssumme von "gut 3 Milliarden Dollar" geben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS