Droht Ex-Minister Michael Schmid nach Pensionsstreit der Rausschmiss?

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 47, 23. November 2000

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, könnte es für den ehemaligen FP-Verkehrsminister Michael Schmid ein Nachspiel haben, wenn er auf seine Ministerpension von 130.000 Schilling monatlich besteht. Schmid hat erklärt, 60 Prozent dieser Ministerpension zu behalten und den Rest, also 40 Prozent wohltätigen Zwecken zukommen lassen zu wollen.

FPÖ-Chefin Susanne Riess-Passer gibt sich aber damit nicht zufrieden: "40 Prozent sind zu wenig, er muss alles spenden." Über einen Parteiausschluss Schmids will Riess-Passer noch nicht nachdenken. "Ich gehe davon aus, dass Schmid sich in Parteibeschlüsse fügt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS