NEWS: Bank Burgenland drohen neue Verluste bis zu einer Milliarde Schilling

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 47 vom 23. November 2000

Wien (OTS) - Bei der Bank Burgenland drohen zusätzlich zu den bekannten mehr als vier Milliarden Schilling Kreditausfällen weitere Verluste. Das Magazin NEWS schreibt in seiner morgen, Donnerstag erscheinenden Ausgabe unter Berufung auf den Aufsichtsrat der Bank, dass man inzwischen weitere Ausfälle in Höhe von 500 Millionen bis zu einer Milliarde Schilling für möglich hält. Die KPMG, die derzeit sämtliche Kredite prüft, habe schon jetzt weitere Problemfälle entdeckt: über 100 Millionen bei einer Druckerei, rund 40 bei einem adeligen Privatkunden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NEWS
Tel.: 01 / 21312 / 195 Dw.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS