Österreichische Krimis im ORF

ORF 1 präsentiert "Das Tattoo - Tödliche Zeichen" am 5. Dezember

Wien (OTS) - "Im Dezember 2000 startet der ORF mit dem Programmschwerpunkt 'Österreichische Krimis', den Beginn dazu macht der große Action-Thriller 'Das Tattoo - Tödliche Zeichen', der internationale Vergleiche absolut nicht scheuen muss", kündigte ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm am Dienstag, dem 21. November 2000, im Rahmen einer Pressevorführung von "Tattoo" an. "Zwei österreichische Filmemacher - Regisseur Curt Faudon und Produzent Dieter Pochlatko - haben hier etwas ganz besonderes auf die Beine gestellt: Ich sage danke für einen spannenden Film mit unglaublichen Action- und Special-effect-Elementen, der internationalen Charakter hat - und das alles in höchst ökonomischer Produktionsart, für ein Budget, das auf dem internationalen Markt noch gar keine Produktionsüberlegungen wert ist", betont Böhm. "Herausragend an 'Tattoo' sind aber auch die großartigen Schauspieler - allen voran die Hauptdarsteller Tobias Moretti, Katja Weitzenböck und Benjamin Sadler, die drei befreundete Taucher auf Schatzsuche mimen und alle Tauchszenen, unter schwierigsten Umständen, selbst gemacht haben -ganz ohne Doubles. Ich kann nur sagen: Hut ab vor dieser Leistung", zeigt sich Böhm beeindruckt.
Das ORF-Publikum kann sich bereits am Dienstag, dem 5. Dezember 2000, von der spannenden Handlung und der aufwendigen Unterwasser-Action von "Das -Tattoo - Tödliche Zeichen" selbst überzeugen: ORF 1 präsentiert den österreichischen Thriller um 20.15 Uhr.

Mysteriöse Schatzsuche in Wiener Kanalisation
In "Das Tattoo - Tödliche Zeichen" löst eine mit geheimnisvollen Zeichen tätowierte Leiche, die bei Vermessungsarbeiten in der Wiener Kanalisation gefunden wird, eine mörderische Schatzjagd mit tödlichen Folgen aus: Im Mittelpunkt des gefährlichen Unterfangens stehen die Spezialtaucher Karl, Paula und Fred - gespielt von Tobias Moretti, Katja Weitzenböck und Benjamin Sadler. In weiteren wichtigen Rollen standen Erwin Steinhauer und Gudrun Landgrebe, Michael Rast, Wolfram Berger, Ernst Konarek u. v. a. vor der Kamera von Hans Selikovsky. Für die spektakulären Unterwasser-Action-Aufnahmen war ein eigenes Kamerateam sowie ein spezialisiertes Stunt-Team von Mac Steinmeier im Einsatz.

Gedreht wurde die Koproduktion von ORF, SAT.1 und epo-Film im Juli/August 2000 an Schauplätzen in Österreich und Kroatien: Für die aufwendigen Dreharbeiten wurden in einer Lagerhalle eines aufgelassenen Fabrikgeländes im 23. Wiener Gemeindebezirk Teile der Wiener Kanalisation, in der die Filmkatakomben und -grabkammern liegen, aufgebaut und mit Wasser geflutet. Die Seegrotte Hinterbrühl bei Mödling und die Kartause Mauerbach waren ebenfalls Drehmotive für die aufsehenerregenden Kanalisationsszenen. Weiters wurde unter anderem im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek, in der Michaelerkirche, am Donaukanal, im Floridsdorfer Hallenbad, im Stift Lilienfeld und in der Burg Oberranna gedreht. Zwei Drehtage lang arbeitete das Filmteam von "Das Tattoo - Tödliche Zeichen" an der kroatischen Küste, wo ebenfalls Tauchszenen gefilmt wurden.

Der in New York lebende Steirer Curt Faudon, der zuletzt mit "Feuerteufel - Flammen des Todes" einen beeindruckenden Action-Film für den ORF inszenierte, verfasste auch das Drehbuch zu seinem jüngsten Film wieder gemeinsam mit Autor Benedikt Röskau. "Ich danke dem ORF und SAT.1 für die große, vor allem technische, Herausforderung, die ich sehr gerne angenommen habe. 'Tattoo' ist ein Film über Träume und gescheiterte Träume, dahinter steckt eine spannende Handlung und tolle technische Spielereien."

Für Hauptdarsteller Tobias Moretti war das gute Drehbuch, das ihm vorgelegt wurde, der Anreiz, diese Rolle zu übernehmen: "Eigentlich wollte ich diesen Sommer nicht drehen und frei haben. Aber das Drehbuch zu 'Tattoo' hat mich so fasziniert, dass ich nicht ablehnen konnte. Das spannende daran, ist die Entwicklung der Figur, die ich spiele. Im Laufe des Films, steigert sich Karl in einen nicht mehr kontrollierbaren Schatzsucher-Wahn - eine sehr spannende Entwicklung."

Nachdem "Das Tattoo - Tödliche Zeichen" den Auftakt zum Dezember-Programmschwerpunkt "Österreichische Krimis im ORF" macht, folgt bereits am 16. Dezember der Felix-Mitterer-Krimi "Böses Blut" mit Sophie Rois und Harald Krassnitzer, der in der Tiroler Bergwelt angesiedelt ist. Weiters präsentiert der ORF am 21. Dezember 2000 "Trautmann", einen "Kaisermühlen Blues"-Spin-off von Ernst Hinterberger mit Wolfgang Böck als Wiener Kieberer mit Schmäh.

"Das Tattoo - Tödliche Zeichen" ist eine Koproduktion von ORF, SAT.1 und epo-Film, unterstützt von WFF und Media 2.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ruza Zecevic
(01) 87878 - DW 14703

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK