VP-Klucsarits: Heizkosten-Förderungen für Wiener Gärtner sind notwendig

ÖVP beantragt im Gemeinderat mehr Förderungen für ökologische Energieformen

Wien (ÖVP-Klub) "Die Wiener Erwerbsgärtner versorgen unsere Millionenmetropole mit hochwertigem Frischgemüse, leiden jedoch stark unter der ungünstigen Energiekostenentwicklung, da sie die mitunter riesigen Glashäuser heizen müssen. Hier setzt die Wiener ÖVP an", erläutert LAbg. GR Komm.Rat Rudolf KLUCSARITS seine Initiative in der heutigen Gemeinderatssitzung.

"Ich will mit dem Vorstoß zweierlei erreichen: Erstens haben es unsere Wiener Gärtner verdient, für die überproportionale Heizkostenbelastung - jeder Wiener kennt die riesigen Glashäuser -eine entsprechende Unterstützung zu erhalten, tragen sie doch auch wesentlich zu der hervorragenden Lebensqualität unserer Stadt bei", erklärt der Umwelt- und Landwirtschaftssprecher der Wiener ÖVP. "Zweitens möchte ich auf diesem Weg auch die Umstellung von den teilweise veralteten Heizkesseln auf ökologische und zugleich sparsame Energieformen forcieren."

Der Antrag fordert die Finanzstadträtin auf, Überlegungen über eine solche Förderung im Detail anzustellen. Die Wiener ÖVP wird sich bei der eingeleiteten Diskussion aktiv um eine Lösung für die Unterstützung der Wiener Erwerbsgärtner einschalten.

Der heutige ÖVP-Antrag im Wortlaut:

Antrag: Die zuständige amtsführende Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik und Wiener Stadtwerke wird aufgefordert, für die im Wiener Stadtgebiet ansässigen Wiener Erwerbsbauern eine entsprechende Wirtschaftsförderung zur Reduzierung der Heizkosten in den Glashäusern und zur Umstellung auf umweltfreundliche und sparsame Energieformen in Auftrag zu geben und zur Beschlußfassung zu vorzulegen.

Begründung:
Die Wiener Gärtner, die unsere Stadt mit hochqualitativem Frischgemüse und Blumen versorgen und so zu der herausragenden Lebensqualität der Millionenmetropole beitragen, sind von den hohen Energiekosten (insbesondere den Heizkosten in den Glashäusern) in ihrer wirtschaftlichen Konkurrenzfähigkeit massiv beeinträchtigt.

Es sollten daher Förderungen der Stadt geschaffen werden, welche die Wiener Erwerbsbauern hinsichtlich der Verwendung von und zur Umstellung auf umweltfreundliche(n) Energieformen wie Fernwärme und Gasheizungen u.ä. unterstützen.

In diesem Zusammenhang sollten jedoch nicht nur die gestiegenen Heizkosten abgegolten werden, sondern zudem durch die Förderung auch spürbare Zuschüsse zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Erwerbsbauern geleistet werden.

(schluß)

Wien, 22. November 2000

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher)
Tel.: (01) 4000 / 81 915
Fax: (01) 4000 / 99 819 15
E-mail: presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR