Schneeberger: NÖ muss seine Chancen in einem vereinten Europa nutzen

Fitnessprogramm für NÖ als optimale Vorbereitung auf EU-Erweiterung

St. Pölten (NÖI) - "Niederösterreich muss die Entwicklungspotentiale der EU-Erweiterung nutzen, um in absehbarer Zeit zu den Spitzenregionen in einem vereinten Europa zu zählen. Unser Ziel ist es, bei den wesentlichen Punkten ganz vorne zu liegen:
bei den Beschäftigungschancen für heimische Arbeitnehmer, bei der Erhaltung Niederösterreichs als Top-Unternehmensstandort und bei der Lebensqualität unserer Bürger. Auf dem Weg zur Top-Region Europas muss Niederösterreich aber auch eine Insel der Menschlichkeit bleiben", stellte Klubobmann Klaus Schneeberger fest. ****

"Bei der Jugendbeschäftigung liegt Niederösterreich bereits heute an der Spitze von mehr als 280 europäischen Regionen. Wir werden auch in Zukunft alle Maßnahmen ergreifen, damit sich der Aufschwung in allen Regionen Niederösterreichs fortsetzt", betonte Schneeberger.

"Niederösterreich muss seine Chance im Herzen einer europäischen Wachstumsregion wahrnehmen. Mit dem Fitness-Programm und der Technologie-Offensive haben wir bereits frühzeitig auf die neuen Herausforderung reagiert. Mit der ersten und größten Fachhochschule Österreichs in Wr. Neustadt, der Donauuniversität in Krems oder den Regionalen Innovationszentren setzt Niederösterreich bereits heute die Maßstäbe für anderen europäische Staaten", so Schneeberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV