Landarbeiterkammer-Präsident Schaufler verstorben

LH Pröll: "Ein herausragender Arbeitnehmervertreter"

St.Pölten (NLK) - Unerwartet ist gestern der Präsident der Kammer für Arbeiter und Angestellte in der Land- und Forstwirtschaft in Niederösterreich, Bundesrat Engelbert Schaufler, wenige Tage nach seinem 59. Geburtstag verstorben. "Es ist ein großer Verlust für das Land, wir betrauern einen hervorragenden Interessenvertreter, für den vor allem auch die menschliche Betreuung der Dienstnehmer in der Land- und Forstwirtschaft immer ein besonderes Herzensanliegen war. Ein echter Kamerad mit tiefer Menschlichkeit ist von uns gegangen", stellte dazu Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll fest.

Engelbert Schaufler wurde am 11. November 1941 in Steinakirchen am Forst geboren. Nach Absolvierung der Volks- und der Hauptschule sowie der Landwirtschaftlichen Berufsschule war er zunächst in der elterlichen Landwirtschaft tätig, später dann als Kraftfahrer im Raiffeisen-Lagerhaus Gramatneusiedl, wo er sich bereits als Betriebsratsvorsitzender der Arbeiter für die Anliegen seiner Kollegen einsetzte. In dieser Zeit absolvierte er auch die Sozialakademie, seit 1977 war er auch Kammerrat in der Kammer für Arbeiter und Angestellte in der Land- und Forstwirtschaft. Seit 1981 war er Sekretär der Gewerkschafter Agrar Nahrung Genuss. Schaufler engagierte sich auch in der Kommunalpolitik, von 1980 bis 1990 war er Gemeinderat, von 1990 bis 1996 Stadtrat in Schwechat. 1987 wurde er zum Präsidenten der NÖ Landarbeiterkammer gewählt, seither war er auch Vorsitzender des Österreichischen Landarbeiterkammertages. Dem Bundesrat gehörte der seit 9. Juli 1993 an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK