FPD: "Parlamentarische Schritte nicht vom Tisch"

Wien, 2000-11-21 (fpd) - Um Mißverständnissen bei der Berichterstattung über heutige Aussagen von FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler vorzubeugen, stellt der Freiheitliche Pressedienst klar, daß die angekündigten parlamentarischen Schritte zur Klärung der schweren Ermittlungsmißstände rund um den Generaldirektor für Öffentliche Sicherheit Erik Buxbaum keineswegs vom Tisch sind.****

Westenthaler hat heute bezüglich Buxbaum umfassende Anzeigen an die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts des Amtsmißbrauches, sowie an das Innenministerium wegen des Verdachts auf Verletzung der Dienstpflichten eingebracht.

Der Ball liegt jetzt beim Innenminister und den ermittelnden Behörden. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC