Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG (New York) verwendet Sentry von Algorithmics / Niederlassung baut Sicherheitenverwaltung aus

New York (ots-PRNewswire) - Als Gründe für den Kauf werden ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis, ein wachsender Kundenkreis sowie das Engagement von Algorithmics genannt

Algorithmics Incorporated gab bekannt, dass die New Yorker Niederlassung der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG (HVB, New York) für ihre abteilungsübergreifende Sicherheitenverwaltung das Programm Sentry einsetzt, um so den Mitarbeitern der Bereiche Front-Office Trading und Kreditrisiko-Management sowie der Rechtsabteilung eine Zusammenarbeit in Belangen der Sicherheitenverwaltung zu ermöglichen. Mit diesem System kann HBV New York sein gegenwärtiges Geschäft mit Sicherheiten ausbauen, außerdem können gezielt neue Geschäftsbereiche erschlossen werden.

"An der Wall Street steht für die Kreditinstitute die Erweiterung der Sicherheitenverwaltung im Vordergrund, weshalb wir diese Chance genutzt haben. Wir haben eine Projektgruppe eingesetzt, die alle potenziellen Anbieter überprüfte. Darauf folgte eine formelle Aufforderung zur Angebotsabgabe", sagte Marshall Terry, der als Director mit der Umsetzung des Programms zur Sicherheitenverwaltung bei HVB New York betraut ist. "Beim Vergleich der Preis-Leistungs-Daten lag Algorithmics an erster Stelle. Wir halten Sentry für das gegenwärtig modernste System zur Sicherheitenverwaltung."

Das Sentry-System wird in den kommenden Wochen für das Kerngeschäft bei HVB New York implementiert werden. Terry geht davon aus, dass das System in Verbindung mit einer entsprechenden Strategie sowie geeigneter Verfahrensabläufe der New Yorker Niederlassung der HVB zur Sicherung ihrer Marktposition dienen wird. Das Unternehmen will, was die Umsetzung eines Programms zur Sicherheitenverwaltung betrifft, für den Wettbewerb mit wesentlich größeren Konkurrenten im Raum New York gerüstet sein. Mit dem System kann die Niederlassung ihr Spektrum an lokal ausgeführten Transaktionen verbreitern.

"Im Moment basiert unser Geschäft mit Sicherheiten auf den jeweiligen Tagesabschlusspreisen. Dies wird sich jedoch mit der Zeit ändern, und man wird die Werte auch während des Tages anpassen. Dazu müssen vielleicht die vertraglichen Unterlagen geändert werden, doch mit Sentry, auf Basis des Mark-to-Future(R)-Standards von Algorithmics, verfügen wir über eine solide Grundlage für eine tagesbezogene Sicherheitenverwaltung", fügte Terry hinzu.

"Die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG baut ihre unternehmensweiten Lösungen für Markt- und Kreditrisiken auf den Schlüsselkomponenten Algo Market, Algo Credit und Sentry auf. Der Entscheidung, Sentry bei der HVB in New York einzusetzen, war 1999 eine erfolgreiche Implementierung von Sentry in München vorausgegangen. Auf diese Weise können die Vorteile der bereits implementierten umfassenden und einheitlichen Lösung des Mark-to-Future-Frameworks noch besser genutzt werden", sagte Michael Zerbs, VP, Research & Marketing bei Algorithmics.

Der steigende Bedarf an effektiver Sicherheitenverwaltung und Risikomanagementabsicherung rückt diese Bereiche im Zusammenhang mit der Kreditminderung bei privaten Transaktionen immer mehr in den Vordergrund. Da diese Sparten einen zunehmenden Marktanteil einnehmen, ist die diesbezügliche Nachfrage enorm gestiegen. Aufgrund wachsender Volumen und Marktbestrebungen nach einem erweiterten Angebot an Sicherheiten sowie infolge der Tendenz zur Auslagerung von Geschäftsbereichen, sind ein erhöhter Bedarf und vermehrte Investitionen im Bereich moderner Technologien für diesen Sektor zu verzeichnen. Das Finanz-Programm Sentry von Algorithmics erfüllt all diese Voraussetzungen in einzigartiger Weise.

Mit dem Sentry-System können Daten zu Rahmen- und Sicherheitsvereinbarungen gespeichert und verfolgt sowie Nachschussforderungen berechnet werden. Außerdem überwacht Sentry den Status von Sicherheitsverpflichtungen und -beständen und liefert Managementdaten. Das Programm wird von führenden Finanzinstituten in aller Welt verwendet. Sentry gehört zu einer von Algorithmics vertriebenen Produktfamilie, die aus den Systemen Algo Market(R), Algo Credit(R), Algo ALM(R) und Algo Limits(R) besteht. Diese Anwendungen basieren auf dem MtF-Framework der Algo Suite(R) und ermöglichen eine Risikoeinschätzung, welche die Interaktionen von Markt-, Kredit-, Liquiditäts- und Betriebsrisiken im gesamten Unternehmen erfasst. Algorithmics bietet darüber hinaus eSentry an, eine Online-Version des Sentry-Client-/Serverprodukts.

Sentry Financial, ein Geschäftsbereich von Algorithmics, hat seinen Sitz in Philadelphia, Pennsylvania. Genau wie die von Algorithmics vertriebene Software zur Sicherheitenverwaltung für private Finanztransaktionen stellt die von Sentry Financial angebotene Anwendung die einzige umfassende Lösung mit integrierten Transaktionsdaten, Sicherheitsbeständen und Organisation des Arbeitsablaufes für die Verwaltung auf Sicherheiten beruhender Beziehungen dar.

Über Algorithmics

Algorithmics wurde 1989 in Reaktion auf die komplexen Belange des finanziellen Risikomanagements innerhalb von Unternehmen gegründet. Heute ist Algorithmics der führende Anbieter mit dem stärksten und erfahrensten Team der Branche und konzentriert sich weiterhin auf die Schaffung und Implementierung von Risikomanagement-Software für Unternehmen, um die sich stetig verändernden Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen. In Fortführung der Tradition als Marktführer für Tools und Prozesse im Bereich Risikoeinschätzung und Risikomanagement gab Algorithmics kürzlich Mark-To-Future(R) (MtF) heraus, eine offene und umfassende Managementstruktur zur Ermittlung von Risiken und Erträgen. Mit Hauptsitz in Toronto und 15 Niederlassungen weltweit arbeitet Algorithmics für über 100 globale Finanzinstitute in mehr als 140 Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Websites: www.algorithmics.com; www.marktofuture.com ; www.sentryfin.com

ots Originaltext: Algorithmics Incorporated
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
David Paolini, PR-Manager, Algorithmics Incorporated,
Tel.: 416-217-4210, E-Mail: dpaolini@algorithmics.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE