Ehrenvolle Bestellung für Landes-Föderalismusexperten BILD

LH Sausgruber gratuliert dem künftigen Leiter des Föderalismusinstitutes, Peter Bussjäger

Bregenz (VLK) - Der Experte für Verfassungs- und
Verwaltungsrecht des Landes Vorarlberg, Univ.-Doz. Peter
Bussjäger, übernimmt mit 1. Jänner 2001 die Leitung des Institutes für Föderalismus in Innsbruck und tritt damit die Nachfolge von Professor Peter Pernthaler an. Landeshauptmann
Herbert Sausgruber gratulierte zu dieser "ehrenvollen
Bestellung, auf die man auch im Amt der Vorarlberger
Landesregierung sehr stolz sein darf" und unterstrich die "ausgewiesene fachliche Qualifikation" Bussjägers für seine
neue Position. ****

Sausgruber verwies auf die rechtswissenschaftlichen Publikationen, die Bussjäger in den letzten Jahren neben
seiner dienstlichen Tätigkeit verfasst hat, darunter "Die Organisationshoheit und Modernisierung der
Landesverwaltungen", die in diesem Frühjahr von der
Universität Innsbruck als Habilitationsschrift angenommen
wurde. "In vielen seiner wissenschaftlichen Arbeiten bringt
Peter Bussjäger pointiert föderalistische Standpunkte in die rechtswissenschaftliche Diskussion ein", so Sausgruber.

Peter Bussjäger wurde 1963 in Bludenz geboren. Er
studierte Rechtswissenschaften in Innsbruck und verfasste
seine Dissertation unter der Betreuung seines Vorgängers als
Leiter des Föderalismusinstitutes, Professor Pernthaler. Seit
1987 steht Bussjäger in Diensten des Landes Vorarlberg. (gw/kees/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL