Wirtschaftskammer unterstützt Multimedia-Unternehmen

WKÖ-Vizepräsident Krenn: "Zukunft der KMUs liegt in innovativem Webauftritt"

Wien (PWK1005) - "Dass beim Multimedia Staatspreis erstmals eine interaktive Website gewonnen hat, ist ein zukunftsweisendes Zeichen", eröffnete Montag abend Matthias Krenn, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, die Präsentation der CD-ROM und des Kataloges zum Staatspreis "Prix MultiMedia Austria 2000". Und Krenn weiters: "Die Wirtschaftskammer weiß um die Bedeutung von Multimedia im heutigen Geschäftsleben und leistet daher intensive Unterstützung für unsere heimischen Vertreter." Krenn sieht die Zukunft der zahlreichen Klein- und Mittelbetriebe in Österreich im innovativen Webauftritt. "Die Qualität ist dabei entscheidend. Der von uns mitgetragene Multimedia Staatspreis ist in diesem Sinne auch als Unterstützung für jene Unternehmen zu verstehen, die an der Schwelle zum Erfolg stehen", betonte Krenn die wichtige Aufgabe des Prix MultiMedia Austria 2000.

"Besonders deutlich wird der Stellenwert des Internets im Tourismus. Dort ist der virtuelle Netzauftritt zu dem Kundenbindungsinstrument schlechthin geworden. Tourismus ohne Internet ist heute nicht mehr vorstellbar." Krenns Ausführungen bestätigte der Direktor von TVB und BB Sölden, Peter Marko. Durch eine neudesignte und mit dem Multimedia Staatspreis ausgezeichnete Website (www.soelden.com) konnte der Tiroler Wintersportort seine Umsätze und Kundenkontakte via Internet rasant ausbauen. So geben heute bereits 52% der Urlauber an, sich mittels der Homepage über das Urlaubsziel zu informieren. Mit Hilfe des Internetauftritts gelingt es bereits, Sölden auch als Sommersportort zu etablieren.

"Die Qualität der Website ist entscheidend für den geschäftlichen Erfolg. Nur so kann wirklich die Unternehmensphilosophie transportiert und der Besucher als Kunde gewonnen werden", sprach Krenn die prämierte Homepage der Griffnerhaus GmbH (www.griffnerhaus.com) an. Ihnen gelang es, durch eine bedienerfreundliche und graphisch ansprechende Seite ihre Zugriffszahlen zu verdoppeln. Besondere Bestätigung ist für kaufmännischer Geschäftsführer Rupert Hasenöhrl, dass bereits 40% der Katalogbestellungen via Internet einlangen, obwohl sie dort kostenpflichtig sind.

In Eigenproduktion entstand www.intouch.at, die Homepage einer Grazer Multimediaagentur, die vor allem durch hohes kreatives und ästhetisches Niveau besticht. Geschäftsführer in Touch multimedia Andreas Maurer sieht den Erfolg des Netzauftrittes von intouch multimedia in verstärkten Anfragen aus den Nachbarländern Deutschland und Schweiz. Für WKÖ-Vizepräsident Krenn ist intouch ein typischer Vertreter der heimischen New Economy. "Flexible Betriebe mit hochqualifizierten Mitarbeitern, die sich gerade durch Spezialisierung international behaupten können."

Und Krenn abschließend: "Die Wirtschaftskammer leistet ihren Beitrag, damit Österreichs Multimedia-Unternehmen auch die Chance bekommen, sich weltweit darzustellen. Sei es durch die heutige Präsentation des Kataloges und der CD-ROM oder sei es durch die Präsentation österreichischer Unternehmen bei Gemeinschaftsständen auf allen großen Multimedia Messen." (AB)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4364
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK