Podiumsdiskussion zur "Euro-Umstellung in der öffentlichen Verwaltung"

im Club Euro am 28. 11. in der Wirtschaftskammer Österreich -Unternehmer diskutieren mit Vertretern des öffentlichen Sektors

Wien (PWK1002) - Die Einführung von Euro-Banknoten und -Münzen
mit 1.1.2002 rückt immer näher. Unternehmen und der öffentliche Sektor nützen die verbleibenden Monate intensiv für die abschließenden Vorbereitungen. Der möglichst reibungslose Übergang auf die gemeinsame Europawährung hängt zu einem wesentlichen Teil von der Feinabstimmung und der Transparenz des Umstellungsablaufs zwischen Privatwirtschaft und Verwaltung ab. Um diesen Dialog zu fördern und über den aktuellen Stand der Euro-Umstellung in der öffentlichen Verwaltung in Österreich zu informieren, veranstaltet das Euro-Referat der Wirtschaftskammer Österreich eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema. Die Diskussion, an der auf Unternehmerseite der Sportartikelhändler Ernst Aichinger und Gert Gerersdorfer vom Café Dommayer, auf Verwaltungsseite der Generalsekretär des Österreichischen Gemeindebundes Robert Hink, Kurt Nussgruber vom Magistrat Wien, Günther Smutny, Verbindungsstelle der Bundesländer, sowie Thomas Wieser, Leiter der Abteilung für Koordination Europäischer Integrationsangelegenheiten im Finanzministerium, teilnehmen, findet am Dienstag, dem 28. November, um 18:30 Uhr im Haus der Wirtschaft in Wien statt.

Die öffentliche Verwaltung ist bei der Euro-Umstellung in mehrfacher Hinsicht gefordert. Sie muss rechtzeitig die entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen, auf deren Grundlage die Firmen ihre Umstellungen vornehmen können, sie muss sich selbst "euro-fit" machen und interne Anpassungen bei Rechnungswesen, EDV etc. durchführen und die Öffentlichkeit umfassend über die Währungsumstellung informieren. Seit 1.1.1999 bietet der Bund den heimischen Unternehmen die Möglichkeit, neben ihrer Geschäftstätigkeit und ihrem Rechnungswesen, auch Steuer- und Abgabeerklärungen in Euro durchzuführen. Wie diese "Euro-Option" in der Praxis funktioniert und wie sie von den Unternehmen angenommen wird, wird eines der Themen sein, die bei der Podiumsdiskussion zur Sprache kommen.

Der Club Euro ist eine unentgeltliche Veranstaltung, die allen Interessierten offen steht. Anmeldungen nimmt das Euro-Referat unter 01/50105 DW 3151, Fax-DW 224, email: euro@wko.at gerne entgegen. (Ne)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Euro-Referat
Mag. Matthias Koch
Tel.: (01) 50105-4417

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK