WWL Internet AG im dritten Quartal 2000 voll im Plan ots Ad hoc-Service: WWL Internet AG <DE0007830101>

Nürnberg (ots Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG, übermittelt von der DGAP Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Gegenüber Q3 1999 Umsätze um 166% auf TEUR 4.333 und Zahl der Mitarbeiter um 180% auf 375 Beschäftigte erhöht/Gewinnmargen haben sich gegenüber Q3 1999 deutlich verbessert / Ergebnis je Aktie nach IAS von EUR - 0,36 auf EUR - 0,32 verbessert / Künftiges Mitabeiterwachstum wird sich stark abflachen und Mitarbeiterproduktivität rasch ansteigen

Die WWL Internet AG hat in den ersten 9 Monaten des Jahres 2000 Umsätze von TEUR 12.066 erzielt und damit die Umsätze des entsprechenden Vorjahreszeitraumes 1999 um 205% übertroffen. Gegenüber dem dritten Quartal 1999 konnten die Umsätze in Q3 2000 um 166% auf TEUR 4.333 erhöht werden. Traditionell fallen dabei die Ferienmonate Juli und August schwach aus. Im September konnte WWL dafür erstmals in einem Monat einen Umsatz von über EUR 2 Mio erzielen.

Im dritten Quartal 2000 erzielte die wwl vision2market 99,3% der Konzernumsätze. Im einzelnen erwirtschaftete der Bereich Interactive Umsätze von TEUR 2.073, der Bereich Network TEUR 2.027 und der Bereich Services TEUR 203. Die wwl vision2product erzielte Umsätze von TEUR 10 und die trendscouts.com AG Umsätze von TEUR 20.

Im dritten Quartal 2000 ist der Materialaufwand auf TEUR 1.723 nach TEUR 573 im dritten Quartal 1999 gestiegen. Der Rohertrag hat sich von TEUR 1.142 auf TEUR 2.730 erhöht. Gegenüber dem dritten Quartal 1999 ist die Mitarbeiterzahl von 134 um 180% auf 375 Beschäftigte per Ende September 2000 gestiegen. Entsprechend hat sich der Personalaufwand von TEUR 1.309 auf TEUR 4.103 erhöht.

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen beliefen sich in Q3 2000 durch das Wachstum der Gruppe und nicht-operative Sonderkosten auf TEUR 2.009 nach TEUR 302 in Q3 1999. In den sonstigen betrieblichen Aufwendungen von TEUR 2.009 sind nicht-operative Sonderkosten in Höhe von TEUR 390, im Wesentlichen für M&A-Beratung, enthalten.

Die Entwicklung der Umsätze, der Gewinne vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA), der Gewinne vor Steuern und Zinsen (EBIT), des Konzernjahresfehlbetrages und des Ergebnisses je Aktie nach IAS ist der nachfolgenden Übersicht zu entnehmen:

Umsätze:

III Q 2000: TEUR 4.333
III Q 1999: TEUR 1.631
I-III 2000: TEUR 12.066
I-III 1999: TEUR 3.954

EBITDA:

III Q 2000: TEUR -3.382
III Q 1999: TEUR -3.090
I-III 2000: TEUR -7.242
I-III 1999: TEUR -3.808

EBIT:

III Q 2000: TEUR -4.009
III Q 1999: TEUR -3.221
I-III 2000: TEUR -8.863
l-III 1999: TEUR -4.207

Konzernjahresfehlbetrag:

III Q 2000: TEUR -2.438
III Q 1999: TEUR -1.734
I-III 2000: TEUR -5.341
l-III 1999: TEUR -2.324

Ergebnis je Aktie:

III Q 2000: EUR -0,32
III Q 1999: EUR -0,36
I-III 2000: EUR -0,71
I-III 1999: EUR -0,49

Im dritten Quartal 2000 betrugen die Gewinne vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) TEUR - 3.382 nach TEUR - 3.090 im dritten Quartal 1999. Die EBITDA-Marge hat sich von - 189% im dritten Quartal 1999 auf - 78% verbessert. Auch die anderen Gewinnmargen haben sich gegenüber Q3 1999 deutlich verbessert.

Im dritten Quartal 2000 beliefen sich die Abschreibungen insgesamt auf TEUR 627. Hierin enthalten sind Goodwill-Abschreibungen von TEUR 253. Das Finanzergebnis betrug TEUR 82 nach TEUR 122 in Q3 1999. Das Ergebnis je Aktie nach IAS belief sich im dritten Quartal 2000 auf EUR - 0,32 nach EUR - 0,36 im dritten Quartal 1999.

Auch im dritten Quartal 2000 hat sich die WWL Internet AG in einer starken Expansionsphase befunden. In dieser Phase konnten wir an den neu errichteten Standorten unsere normale Produktivität erwartungsgemäß noch nicht erreichen. Gleichwohl ist es uns im dritten Quartal 2000 bereits gelungen, unsere Gewinnmargen im operativen Geschäft von Monat zu Monat stetig zu verbessern. Bereinigt um nicht-operative Sonderkosten haben wir im September 2000 nahezu die Gewinnschwelle erreicht - ein Sachverhalt, der uns für das vierte Quartal 2000 und die Zukunft insgesamt zuversichtlich stimmt.

Vor diesem Hintergrund und im Hinblick auf das sich nun stark abflachende Mitarbeiterwachstum rechnen wir mit raschen Produktivitätsfortschritten. An unseren am 17. Oktober 2000 verkündeten Planzahlen, die bereits in 2001 ein EBITDA von + EUR 1,2 Mio und einen um Goodwill-Abschreibungen bereinigten Jahresüberschuss von EUR 70.000 vorsehen, halten wir fest.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI