FORMAT: Neugegründete MagnaSteyr wird "Super Steyr Group" mit 40 Milliarden Umsatz

Designierter MagnaSteyr-Chef Wolf: "Magna Europa wird nur noch Holding-Funktion haben."

Wien (OTS) - Nach der am vergangenen Mittwoch vom Austro-Kanadier Frank Stronach beschlossenen Gründung einer MagnaSteyr entsteht eine im Bereich Gesamtfahrzeugfertigung tätige Gesellschaft mit über 40 Milliarden Schilling. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

FORMAT zitiert den designierten Vorstandsvorsitzenden von MagnaSteyr und bisherigen Chef der Magna Europa, Siegfried Wolf, mit den Worten: "Wir wollten Steyr mit aller Vehemenz stärken und haben uns die größten Assets und allerneuesten Entwicklungen in die MagnaSteyr geholt." Laut Wolf wird die Magna Europa zukünftig nur noch Holding-Funktion haben: "Wir haben beinahe alles aus der Magna Europa in die neue Gesellschaft eingebracht. Das ist eine Art Super Steyr Group. Die Magna Europa wird nur noch eine Holdingfunktion haben."

Wie FORMAT weiter berichtet, wird die neue Gesellschaft einen Umsatz von über 40 Milliarden Schilling erzielen und könnte bereits im kommenden Jahr an eine große europäische Börse gebracht werden, obwohl Börsepläne für die Steyr Fahrzeugtechnik zuletzt auf unbestimmte Zeit verschoben worden waren. Wolf gegenüber FORMAT: "Im Hinblick auf einen Börsegang ist es aber noch zu früh, konkrete Zeitangaben zu machen." Einen Abzug des Headquarters aus Österreich schließt Wolf im Interview mit FORMAT aus: "Der Sitz von Magna in österreich wird dadurch sogar noch gestärkt."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Reichmann
Tel.: 0664 - 301 48 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS