Amato: Ohne Österreich läuft nichts

Wien (OTS) - Der italienische Premierminister Giuliano Amato traf heute mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zu einem bilateralen Gespräch in Wien zusammen. Es ist dies der erste bilaterale Besuch eines italienischen Premierministers in Österreich seit 1994. "Seit damals hat sich viel geändert", betonte Schüssel. Österreich sei nun vollwertiges Mitglied der Europäischen Union. Schüssel dankte Amato auch für die "kluge und freundschaftliche Haltung" der italienischen Regierung während der letzten Monate.****

Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Vorbereitungen auf das Europäische Treffen der Staats- und Regierungschefs in Nizza. Sowohl Italien als auch Österreich würden eine Neuregelung des Art. 7 anstreben. "Beide Länder sind sehr an der europäischen Vertiefung, der EU Erweiterung wie auch an einer dynamischen Entwicklung der Europäischen Union interessiert", so Bundeskanzler Schüssel. Es gebe aber unterschiedliche Positionen in der Frage nach der zukünftigen Gewichtung der größeren und kleineren Staaten in der Europäischen Union. Auch wenn Italien nicht die gleiche Position wie Österreich in der Frage der zukünftigen Zusammensetzung der Kommission vertrete, so stoße die österreichische Position auf Verständnis, so Premierminister Amato. Österreich gehört zu den Ländern, die dafür eintreten, dass auch in Zukunft jedes Mitgliedsland einen Kommissar ernennen kann. Italien zähle sich zu jenen Mitgliedstaaten, die eine Höchstzahl von Kommissaren in der Kommission favorisieren würden, so Amato.

Während des Treffens der beiden Regierungschefs seien auch verschiedene bilaterale Themen angesprochen worden. Schüssel lobte das "Modell Südtirol" und sah darin ein gutes Beispiel für die Lösung von Problemen in der Europäischen Union.

Auch in der Transportfrage gebe es Gemeinsamkeiten zwischen Italien und Österreich, so Schüssel. Als Alpenländer verfolge sowohl Italien als auch Österreich bei diesem Thema eine sensible Lösung auf europäischer Ebene. "Wir sind für eine quantitative und qualitative Lösung", so Schüssel. Schüssel strich auch positiv den gewachsenen wirtschaftlichen Austausch zwischen Österreich und Italien hervor.

"Ohne Österreich läuft nichts", betonte Amato. Der Premierminister unterstrich, dass er sich über die Normalisierung der bilateralen Beziehungen zu Österreich sehr freue.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Barbara Reissner
Tel.: (01) 531 15 / 2755

Bundeskanzleramt/Bundespressedienst

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU/OTS