Schabl: Zu wenig Lehrstellen in Niederösterreich - Doppelspiel der VPNÖ

Bundes-VP spart ein - Landes-VP sagt scheinhalber "Nein"

St. Pölten, (SPI) - In heutigen Pressemeldungen schlägt das AMS NÖ Alarm: Grund sind die einschneidenden Einsparungen der blauschwarzen Bundesregierung, die unter anderem die Maßnahmen zur Lehrlingsförderung gravierend betreffen. Arbeitsminister Bartenstein hat im Rahmen der Kürzungsorgie der blauschwarzen Koalition die Finanzmittel für das Auffangnetz von Lehrlingen, die nach Abschluss ihrer schulischen Ausbildung ohne Ausbildungsplatz dastehen, stark reduziert. "Wir Sozialdemokraten haben bereits bei der Ankündigung der Kürzungsabsichten des VP-Arbeitsministers davor gewarnt, dass dies unmittelbare Auswirkungen auf die Jugendarbeitslosigkeit haben wird. Nun haben wir Dank der Weitsichtigkeit des VP-Ministers erreicht, dass demnächst rund 300 Jugendliche in Niederösterreich keine Beschäftigungsmöglichkeit vorfinden werden", kritisiert der Sozialsprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Emil Schabl.****

"Sehr spät bemerkt auch die VPNÖ in Person von LHStv. Prokop, dass die Maßnahmen des Sparpaketes den Jugendlichen wieder vermehrt Arbeitslosigkeit bescheren. Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass alle VP-Nationalräte aus Niederösterreich diesen Kürzungen im Parlament zugestimmt haben. Eine Doppelgleisigkeit sondergleichen, welche die VP-NÖ auf dem Rücken der Jugend betreibt", so Schabl weiter.

Unser Land steht in punkto niedriger Arbeitslosenrate nur deshalb noch so gut da, weil die alte Bundesregierung unter der Federführung der Sozialdemokraten 1998 wichtige Weichen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, wie den Nationalen Beschäftigungsplan (NAP), gestellt hat. Speziell für Lehrlinge wurden zahlreiche Arbeitsstiftungen und Möglichkeiten zur Lehrlingsausbildung geschaffen. Seither ist die Arbeitslosigkeit stetig zurückgegangen. Die rigorosen Einsparungen der blauschwarzen Bundesregierung bringen dieses erfolgreiche System jetzt zum Kippen. Hinsichtlich der Beschäftigung von Lehrlingen ist bereits "Feuer am Dach". "Die FPÖVP-Bundesregierung befindet sich am besten Weg stabile positive Entwicklungen in unserem Land umzudrehen", betont LAbg. Schabl. (Schluss) as

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN