IKE UDE - Cover Girl

Wien (OTS) - "Cover Girl" nennt sich die erste Einzelausstellung
des in Nigeria geborenen und in New York lebenden Künstlers Ike Ude in Europa, die von 13. Dezember 2000 bis 4. Februar 2001 in der MAK-Galerie zu sehen ist. Ike Ude ist Künstler, Dandy, Modedesigner und Herausgeber der in New York erscheinenden Zeitschrift "aRUDE", die ebenfalls in den Grenzbereichen zwischen Mode, Kunst, Kultur und Lifestyle agiert.

Ike Udes Fotografien untersuchen in kritischer Auseinandersetzung mit Mode und Medien die Diskrepanz zwischen Wahrnehmung und Realität und thematisieren die aus der eigenen Lebensgeschichte des Künstlers aufkommende Frage nach Identität und Repräsentation. Seine Fotografien sind Performances, bei denen sich der Künstler meist in theatralischer Inszenierung als multiple Persönlichkeit präsentiert. Aus dem vielseitigen Werk des Künstlers, bestehend aus Fotografie, Performance, Video und Film, sind in der MAK-Galerie die Installationen "Beyond Decorum" und "Project Rea'r, die photographischen Serien "Billboards", "Uli" und "Cover Girl" sowie Ausgaben seiner Zeitschrift "aRUDE" zu sehen.

Die Installation "Beyond Decorum" (1999) thematisiert den zunehmenden Einfluß von Mode und Pornografie auf die zeitgenössische Kunst. In einem boutiqueartigen Präsentation zeigt der Künstler Anzüge, Krawatten, Hemden und Schuhe, deren Etiketten sich wie Kontaktanzeigen lesen: "I'm Robert. I'm 25 years old, blond, brown eyes, 5'9'. 150 lbs, 9' cock. I'd like to bend you over and do it doggie style. I'd love for you to suck on my cock. I can feel my cock going in your pussy. Call now". Ike Udes fotografisches Interesse am weiblichen Körper zeigt die Fotoserie "Uli" (1995-2000), der Uli, eine traditionelle nigerianische Körperbemalung, verbunden mit fotografischen Strategien der Surrealisten, zugrunde liegt. Anläßlich der Ausstellungseröffnung wird Ike Udes "Beyond Decorum Fashion" präsentert.

Seine Fotoserie "Cover Girl" zeigt gefakte Titelblätter von internationalen Magazinen wie Vogue, Harpers Bazaar oder House Beautiful, auf denen der Künstler oder sein Modell perfekt gestylt in inszenierter Pose erscheinen. Ike Ude rückt Nicht-Weiße in den medialen Mittelpunkt und thematisiert damit die stereotype Präsenz hellhäutiger Menschen in Magazinen, die die Welt der Mode, des Lifestyles und des Luxus verkörpern und eine narzisstische Körperbesessenheit widerspiegeln. Sechs eigens für die MAK-Galerie neugestaltete "Cover Girls" der deutschsprachigen Zeitschriften Profil, News, Wiener, Spiegel, Stern und Playboy erweitern diese Serie.

Die vierteljährlich erscheinenden Ausgaben von "aRUDE" sind Themen wie Beauty, Desire oder Hero gewidmet und präsentieren außergewöhnliche Persönlichkeiten wie Isabella Rossellini, Rei Kawakubo und Viktor & Rolf aus der Modewelt und deren angrenzenden Bereichen. Das Magazin ist gleichzeitig Manifest wie auch Diskussionsträger Ike Udes künstlerischer Arbeit und gewährt uns Einblick in die Welt des Künstlers.

Ike Udes künstlerisches Schaffen ist von Dada und surrealistischen Künstlern wie Jean Cocteau und Man Ray geprägt und läßt eine Affinität zu zeitgenössischen Künstler wie Yasumasa Morimura, Mathew Barney und Cindy Sherman erkennen. Sein Interesse an Styling, Mode und Medien sind Echos der Arbeit und des kulturellen Einflusses Andy Warhols. Wie Andy Warhol ist auch Ike Ude Filmemacher und Trendsetter, fasziniert von Popkultur, Starkult und Stereotypen. Ungeachtet dessen bezieht er eine kritische Haltung gegenüber der Konsumwelt und dem Kunstmarkt.

Zu seinen wichtigsten Ausstellungsbeteiligungen zählen: "Let the Artist Live!", Exit Art Gallery, New York, 1994; "In/Sight: African Photographers, 1940-Present", Solomon R. Guggenheim Museum, New York, 1996; "Trade Routes: History and Geography", Biennale von Johannesburg, 1997; "Double Lives", Textil Museum, Barcelona, 1999.

Pressedaten

IKE UDE
Cover Girl

Pressepreview Dienstag, 12. Dezember 2000, 10.30 Uhr Eröffnung Dienstag, 12. Dezember 2000, 20.00 Uhr Modepräsentation Dienstag, 12. Dezember 2000, 21.00 Uhr, MAK-Säulenhalle
Ausstellungsort MAK-Galerie (Untergeschoß)
MAK, Stubenring 5, A-1010 Wien Ausstellungsdauer 13. Dezember 2000 - 4. Februar 2001 Öffnungszeiten Di (MAK NITE) 10.00-24.00 Uhr,
Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen

Ausstellung Ike Ude, Peter Noever
MAK-Kurator Eva Christina Kraus
Projektkoordination Hannah Friedl
Techn. Koordination Harald Trapp, Philipp Krummel
MAK NITE Jutta Ramsauer

Die Ausstellung wurde vom Institute of Contemporary Art am Maine College of Art organisiert und von Mark H. C. Bessire und Lauri Firstenberg kuratiert. Die Ausstellung und der Katalog wurden durch die großzügige Unterstützung der Peter Norton Family Foundation, Robert Cranes, der LEF Foundation und der Familie Helm ermöglicht

Katalog IKE UDE: Beyond Decorum - The Photography of Ike Ude. Hrsg. The MIT PRESS, Cambridge, Massachusetts, London, England, ICA Portland, Maine. Vorwort von Mark H. C. Bessire, Interview of Ike Ude by Okwui Enwezor, Essays von Aimee Bessire, Lauri Firstenberg, Kobena Mercer, Valerie Steele, Ike Ude. 184 Seiten, ca. 130 Abb.

Führungen Dienstag, 19. Dezember 2000, 20.00 Uhr Dienstag, 30. Januar 2000, 20.00 Uhr Feiertage 24. 12. Heiliger Abend 10.00-15.00 Uhr 25. 12. Christtag geschlossen
31. 12. Silvester 10.00-15.00 Uhr
1. 1. Neujahr geschlossen

MAK-Eintritt ATS 90.- / Euro 6,54,
ermäßigter Eintritt ATS 45.- / Euro 3,27

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Dorothea Apovnik
Tel.: (+43-1) 711 36-233
Fax: (+43-1) 711 36-227
E-Mail: presse@MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/OTS