Kunstsponsoring soll Abschreibeposten werden

WKÖ-Generalsekretär Domany fordert bei maecenas steuerliche Begünstigungen für Kunstförderungen

Wien (PWK) - "Kunstsponsoring muss in Österreich steuerlich absetzbar werden", forderte Mittwoch Abend Christian Domany, Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich, anlässlich der zum zwölften Male stattfindenden Verleihung des Kunstsponsoring-Preises maecenas. "Der indirekten Förderung durch steuerliche Begünstigung muss künftig mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden." Domany will dadurch vor allem den Klein- und Mittelbetrieben den Zugang zum Kunstsponsoring erleichtern. "Hier ruht für beide Seiten großes Potenzial. Die Kunst könnte sich über eine verstärkte zusätzliche Säule der Finanzierung freuen und den Unternehmen werden neue, imagefördernde Wege im Bereich Marketing eröffnet." Domany zeigte sich zuversichtlich, dass unter Kunst-Staatssekretär Franz Morak die langjährige Forderung der Steuerbegünstigung verwirklicht wird.

Das Interesse der Wirtschaft an Kunstsponsoring ist weltweit im Steigen. Immer mehr Unternehmen erkennen den Vorteil der Förderung als Kommunikationsstrategie in ihrem Marketingmix. "Zu einem ordentlichen Marketingplan gehört heute ganz einfach auch Kunstsponsoring", erklärt Domany den Trend in der Unternehmensphilosophie.
Neben dem positiven Aspekt im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit bewirkt Sponsoring bei vielen Betrieben auch Mitarbeitermotivation, gerade dann wenn sie in die Kunstförderungsaktivitäten miteingebunden werden.

"Besonders erfreulich ist heute das verstärkte Engagement unserer Klein- und Mittelbetriebe. Das beweisen nicht zuletzt Qualität und Quantität der eingereichten Projekte, bei denen, trotz der steuerlichen Lage, unsere KMUs besonders aktiv waren."
Im Rahmen des "ImperialKunstSalons" des Wiener Hotels Imperial wurden drei Auszeichnungen in den Kategorien: "Bester Kunstsponsoring-Einsteiger" (Mobilkom Austria AG), "Bestes Kunstsponsoring-Projekt der Klein- und Mittelbetriebe" (Brandner und Co KG) und "Bestes Kunstsponsoring-Konzept" (Zürich Kosmos) vergeben. Dabei reichten heuer 90 Unternehmen 108 Projekte ein. Der meacenas selber ist mit keiner finanziellen Dotation verbunden, sondern besitzt rein ideellen Charakter. (AB)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4364
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wkoe.wk.or.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK