Kranzl: Heizkostenzuschuss anheben

Gaspreise so hoch wie nie

St.Pölten (NLK) - "Mit dem Anstieg der Energiepreise ist kaum Schritt zu halten", meint Landesrätin Christa Kranzl. Nach den Verteuerungen im Mai und September sei der Gaspreis gestern wieder um 8,06 Prozent erhöht werden. Jetzt müssten für den Kubikmeter 6,89 Schilling inklusive Steuern bezahlt werden. Eine Anpassung des Heizkostenzuschusses sei also dringend erforderlich.

Der Gaspreis ist derzeit um gut 20 Prozent höher als im November des Vorjahres. Das bedeutet, dass die Gasrechnung für einen durchschnittlichen Haushalt um 2.600 Schilling mehr ausmachen wird als 1999. Kranzl: "Eine Verdoppelung des Bundesanteils am bestehenden Heizkostenzuschuss von derzeit 500 auf 1.000 Schilling würde diese Mehrbelastung mildern."

Auf Initiative Kranzls wurde der Heizkostenzuschuss auch auf die Sozialhilfeempfänger ausgeweitet. Derzeit nehmen in Niederösterreich 9.200 Menschen Sozialhilfe in Anspruch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK