LR Bischof: Kunst und Kultur haben hohen Stellenwert BILD

Komponistenstipendium des Landes Vorarlberg an Michael Buchrainer

Bregenz (VLK) - Der Komponist Michael Buchrainer ist der
Träger des Komponistenstipendiums des Landes Vorarlberg 2000. Vorarlbergs Kulturreferent Landesrat Hans-Peter Bischof
überreichte heute, Dienstag, im Montfortsaal des Landhauses
in Bregenz, die mit 90.000 Schilling (6.540 Euro) dotierte Auszeichnung. ****

"Unsere Erwartungen wurden erfüllt, das
Komponistenstipendium hat gezeigt, welche interessante und
aktive Komponistenszene unser Land aufzuweisen hat", freute
sich der Landeskulturreferent. Das Land Vorarlberg hat vor
zwei Jahren das Komponistenstipendium eingeführt, um neue
Impulse für das musikalische Vorarlberg zu fördern. Bischof:
"Das hat uns die Möglichkeit eröffnet, das Talent und die Kreativität von in Vorarlberg lebenden Künstlern zu unterstützen." Vorrang habe dabei, so Bischof, die Förderung aktueller zeitgenössischer Musik.

Mit Michael Buchrainer erhält ein Komponist das
Stipendium, der in der Musikszene auf Grund früherer
Auszeichnungen und seiner Rundfunkpräsenz kein Unbekannter
mehr ist. Nach seinen eigenen Worten gehört er zu jenen Komponisten, die mit ihrer Musik eine "Geschichte erzählen,
in der sie Bilder kommen und gehen lassen" - gleichsam als
hörbar gewordenes Zeugnis einer großen Leidenschaft.
Buchrainer arbeitet als Professor für Gitarre am Landeskonservatorium in Feldkirch; er war Preisträger beim Kompositionswettbewerb der Stadt Innsbruck 1980 und 1986.
Seine Orchesterstücke wurden unter anderem vom Vorarlberger Landessymphonieorchester, vom Deutschen Kammerorchester
Frankfurt, vom Innsbrucker Kammerorchester und in San Remo aufgeführt.

In seiner Rede ging Landesrat Bischof auf den Stellenwert
von Kunst und Kultur in Vorarlberg ein.
Bischof: "Wir werden im kommenden Jahr ein Kulturbudget in
Höhe von mehr als 158 Millionen Schilling zur Verfügung
haben." In Anbetracht der Tatsache, dass anderswo Kultur-Budgetkürzungen von zehn und 20 Prozent anstehen, sei die
Erhöhung in Vorarlberg um etwa acht Prozent ein Beweis, dass
in Vorarlberg Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert haben, betonte der Landeskulturreferent.
(ug/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL