Cap: Haider will Künstler zu Bittstellern machen

Wien (SK) "Der Kärntner Landeshauptmann und Kulturreferent, FPÖ-Altparteiobmann Haider hat nur ein kulturpolitisches Programm:
Die Hand, die füttert, beißt man nicht", so SPÖ-Kultursprecher Josef Cap zu den Vorgängen rund um die Kärntner Landesgalerie. "Haider setzt Künstler und Ausstellungsmacher mit finanziellen und personalpolitischen Sanktionen unter Druck", kritisierte Cap. ****

"Haider hat den Leiter der Kärntner Landesgalerie unter fadenscheinigen Gründen seiner Funktion enthoben und dies wenige Tage später wieder zurückgenommen", erklärte Cap, "die Botschaft war aber überdeutlich: Wer zeitgenössische Künstler, die sich überdies noch kritisch gegenüber der Politik des Landeshauptmanns und der blau-schwarzen Regierung geäußert haben, ausstellt, muss mit Repressalien durch den Landeshauptmann rechnen." Haider wolle "Künstler zu Bittstellern und unterwürfigen, kritiklosen Bürgern" machen, so Cap am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. (Schluss) wf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK