Binder: Kinder haben Recht auf klare Verhältnisse nach Scheidung

Wien (SK) SPÖ-Abgeordnete und Familiensprecherin der Österreichischen Kinderfreunde, Gabriele Binder, fordert ein Ende der Streitigkeiten der Eltern nach einer Trennung. Kinder würden beim Streit um die gemeinsame Obsorge einem Loyalitätskonflikt zwischen Mutter und Vater ausgesetzt. "Kinder haben ein Recht auf klare Verhältnisse auch nach der Scheidung", betonte Binder am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Bisher habe derjenige Elternteil das Sorgerecht alleine innegehabt, der die Pflichten des täglichen Lebens für das Kind zu erfüllen hat. In 90 Prozent der Fälle sei dies die Mutter gewesen. Aus Studien gehe hervor, dass 40 Prozent der Kinder drei Jahre nach der Scheidung ihrer Eltern keinen Kontakt mehr zum nicht obsorgeberechtigten Elternteil - zumeist des Vater - haben. "Dies liegt sehr oft am geringen Interesse der Väter. Für die betroffenen Kinder wäre ein regelmäßiger und konfliktfreier Kontakt zu beiden Eltern teilen aber wünschenswert. Doch dies lässt sich nicht per Gesetz erzwingen", betonte Binder.

"Die Kinder leiden unter einer Trennung am meisten", stellt Binder weiter fest. Doch noch mehr würden sie unter den Streitigkeiten ihrer Eltern leiden. Wenn die gemeinsame Obsorge zum Regelfall werde, dann sei zu befürchten, dass alte Familienkonflikte weiterhin und verstärkt auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden. Es würde dann weiter das Kind bei einem Elternteil leben, der die ganze Arbeit der täglichen Versorgung zu leisten hätte und der gleichzeitig ständig Angst haben müsse, dass seine Entscheidungen vom anderen Elternteil wieder aufgehoben werden. "Es würden die Rechte und die Pflichten zwischen den Eltern nach klassischem Familienmodell aufgeteilt: Der eine hat die Arbeit der andere das Sagen", kritisierte Binder.

"Es darf nicht sein, dass Konflikte, die zu einer Scheidung geführt haben, auch nach der Trennung weitergeführt werden. Deswegen sind klare Verhältnisse nach einer Scheidung unbedingt notwendig, damit die Kinder nicht zum Spielball fortgesetzter Ehestreitigkeiten werden", bekräftigte Binder abschließend. (Schluss) hm/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK