EGGER 2000 - Expansion und Organisation - BILD (web)

Egger rüstet sich für die Herausforderungen

Wien (OTS) - Das Jahr 2000 war für die Unternehmensgruppe EGGER durch einige ganz wesentliche Ereignisse gekennzeichnet:

- Das Anlaufen des EGGER Werkes in Wismar, des bisher größten und modernsten Standortes für die Produktion von Holzwerkstoffen in Deutschland. Die MDF (Mitteldichte Faserplatte) - und Fußbodenproduktion läuft bereits auf vollen Touren, die OSB (Oriented Strand Board) Produktion und der OSB Verkauf setzen nun nach Verleihung des Überwachungszeichens des Wilhelm Klausnitz Institutes Braunschweig voll ein. OSB aus Wismar setzt jetzt schon neue Maßstäbe in der Produktqualität. Die Leimfabrik Wismar steht ebenfalls vor der Fertigstellung. Damit wird Wismar nun voll in die Aktivitäten der EGGER Gruppe eingegliedert und leistet nicht zuletzt aufgrund seiner herausragend günstigen logistischen Lage an der Ostsee bereits jetzt einen hervorragenden Beitrag, insbesondere für die internationalen Märkte.

- Die Kompletterneuerung und Ausbau des Spanplattenstandortes Unterradlberg bei St. Pölten. Nach langer Vorbereitungszeit ersetzt ein nach modernsten produktions- und umwelttechnischen Maßstäben konzipiertes Werk die alten Anlagen. Mit erhöhter Produktionskapazität und weiter ausgebauten Veredelungsanlagen für Spanplatten entsteht hier eine hochmoderne Basis für die EGGER Kunden in Ostösterreich, aber vor allem auch für die zahlreichen Kunden in unseren östlichen Nachbarländern.

- Die Übernahme des französischen Spanplattenherstellers Pannovosges SA sowie der Marketingfirma PISA. Mit dieser Akquisition wird einerseits eine logistische Lücke für Egger in Frankreich, aber auch in Zentraleuropa geschlossen und andererseits ein strategisch wichtiger Standort für mögliche künftige Expansionen erschlossen.

- Die Fortsetzung des steilen Wachstumskurses der Egger Flooring Products (E.F.P.), die in Europa und vor allem auch in den Überseemärkten USA und China eine führende Rolle einnehmen und diese konsequent ausbauen. Besonderen Erfolg haben die sogenannten "Clic" Produkte zum leimlosen Verlegen, bei denen EGGER voll auf eigene Entwicklungen setzt.

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet die Firmenleitung -unkonsolidiert - das Überschreiten der 18 Mrd. ATS (1,31 Mrd. EUR) Umsatzschwelle. An 14 Standorten in 4 Ländern Europas arbeiten ca. 4.500 Mitarbeiter für die EGGER Gruppe.

Angesichts dieser Entwicklung und dem Firmengrundsatz "so zentral wie nötig und so dezentral wie möglich" folgend haben Fritz und Michael Egger beschlossen, auch die Firmenstruktur und Gruppenorganisation neu zu ordnen und zu straffen.

- Die Werke und die Verkaufsorganisationen des Geschäftsfeldes "Holzspanplatte", beinhaltend die Spanplatte, MDF und OSB, sowie Laminate, Leim und Imprägnate, werden jeweils in Landesorganisationen Österreich, Deutschland, Frankreich und England zusammengefasst und von einem lokalen Landesmanagement geleitet.

- Die Werke und Verkaufsorganisationen E.F.P. Egger Flooring Products - werden weiterhin grenzüberschreitend als autonomes Geschäftsfeld und eigene Organisation geführt

- Alle Marketing- und Verkaufsaktivitäten, die nicht in Österreich, Deutschland, Frankreich und England unter der direkten Verantwortung der dortigen Verkaufs-Geschäftsführer stattfinden, werden in "Egger International" zusammengefasst. Diese Verkaufs- und Marketingorganisation betreibt ein weltumspannendes Netz von EGGER Verkaufsbüros und Agenturen und vermarktet in ihren Märkten alle Produkte der EGGER Werke.

- Die Leitung und Koordination der einzelnen Geschäftsbereiche obliegt einem Führungsteam, bestehend aus Michael Egger (Vorsitzender, Marketing und Verkauf), Walter Schiegl (Produktion, Technik, Technologie, Einkauf) und Rainer Wieltsch (Finanzen, Controlling, OrgIt, Logistik und Personal).

- Fritz Egger zieht sich aus seinen bisherigen operativen Verantwortlichkeiten zurück und nimmt als Vorsitzender des Beirates die Interessen der Eigentümer und strategische Belange wahr.

Diese Struktur ermöglicht es, die EGGER Firmengruppe professionell und straff zu führen bei gleichzeitiger Wahrung der Tradition und der bewährten Vorteile eines Familienunternehmens.

Die einheitliche Ausrichtung aller Unternehmen der EGGER Gruppe auf Qualität und Kundenservice, die Kundennähe von Produktion und Verkauf, zusammen mit den hoch motivierten Mitarbeitern wird weiterhin ein Garant dafür sein, dass EGGER die Erwartungen seiner Kunden erfüllen und damit seine Position als einer der führenden Holzwerkstoffherstellers in Europa weiter ausbauen kann.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Egger GmbH&CO
Spanplattenwerk
Weiberndorf 20, A-6380 St. Johann in Tirol
Internet: http://www.egger.com
Tel: 0043/5352/600/10165
Fax: 0043/5352/600/90165
e-mail: Michaela.Depauli@egger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS