Lokale Agenda: EU-Projekt LSDN

60 Experten aus ganz Europa in Tulln

St.Pölten (NLK) - Vom 10. bis 13. November fand in Tulln das Treffen aller Beteiligten im Netzwerk für eine regionale nachhaltige Entwicklung im EU-Projekt LSDN (Local Sustainable Development Network) statt. Rund 60 Experten, Politiker, Techniker, Ökologen, Pädagogen und andere engagierte Bürger aus Deutschland, Luxemburg, Spanien und Österreich arbeiteten dabei gemeinsam daran, Regionen durch soziale Stabilität ökologisch tragfähig und ökonomisch zukunftsfähig zu machen.

Eigene Arbeitsgruppen konzentrierten sich auf Bereiche wie neue Arbeitsplätze durch regionale Energieversorgung, Entwicklung von Tourismusstrukturen oder Stoffstrommanagement. Dabei wurden Themen nicht nur diskutiert, sondern auch konkrete Möglichkeiten zur Umsetzung und Anwendung gesucht. Exkursionen führten die Teilnehmer zu einer Strohheizungsanlage in Stetteldorf, zur Biodieselanlage der PM-Energie in Asperhofen, zur "umweltberatung" Weinviertel in Hollabrunn und zum Baurestmassenzwischenlager des Gemeindeverbandes für Abfallbeseitigung (GVA) in der Region Tulln.

Nähere Informationen beim GVA Tulln unter der Telefonnummer 02272/61344, Ing. Siegfried Schönbauer oder Iris Weinbub.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK