Gemeinde Semmering ist die 150 NÖ Klimabündnisgemeinde

Sobotka: Niederösterreich war und ist Vorreiter im Klimaschutz

St.Pölten (NLK) - Seit heute ist es amtlich: Die Gemeinde
Semmering ist niederösterreichweit die 150. Klimabündnisgemeinde. "Kein anderes Bundesland hat das Klimabündnis derart in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten gestellt", ist Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka erfreut.

"Niederösterreich ist 1993 dem Klimabündnis beigetreten, war und ist Vorreiter und hat es nun geschafft, die Anzahl der Klimabündnisgemeinden auf 150 zu steigern", so Sobotka weiter. In Niederösterreich werden sämtliche Regierungsvorlagen auf Klimarelevanz geprüft, das Land verzichtet auf (H)F(C)KW-hältige Produkte im eigenen Wirkungsbereich. Auch durch die Einführung der Solar-, Wärmepumpen- und Photovoltaikförderung, durch die Öko-Eigenheimförderung sowie durch die "Kesseltausch-Aktion" wurden wichtige Signale gesetzt.

"Die Einzigartigkeit dieses Projektes liegt sicher darin, dass es dem einzelnen Bürger konkrete Wege zum alternativen Handeln aufzeigt und das Gefühl vermittelt, nicht nur Zuschauer zu sein, sondern selbst einen Beitrag leisten zu können", betont Sobotka.

"Die Erreichung der Klimabündnisziele dient nicht allein der Ressourcenschonung, sondern bedeutet höhere Lebensqualität für die Bewohner sowie konkrete Ersparnisse für die Gemeinden, zum Beispiel im Bereich des Contracting für Energiesparmaßnahmen bei Gemeindegebäuden", so Sobotka. "Ich bin wirklich stolz, dass Niederösterreichs Gemeinden derart aktiv am Klimaschutz mitwirken."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK