Psychologen-Hot-Line für Betroffene von Katastrophen und Notfällen

Wien (OTS) - Der Berufsverband Österreichischer Psychologinnen und Psychologen zeigt sich über das Ausmaß der Katastrophe am Kitzsteinhorn in hohem Maße bestürzt und die Präsidentin des Berufsverbandes Dr. Senta Feselmayer spricht allen Betroffenen ihr Mitgefühl aus.

Sie betont die Notwendigkeit kompetenter psychologischer Unterstützung, wenn Menschen - Opfer, Helfer und Angehörige - mit extremen Ereignissen konfrontiert sind, die in unvorstellbarem Ausmaß belastend sind. Wichtig ist es, dass psychologische Hilfe sofort einsetzt, um psychische Reaktionen und körperliche Reaktionen, die oft Monate später einsetzen können, zu verhindern bzw. abzuschwächen. Österreichweit stehen speziell ausgebildete Notfallpsychologinnen und Notfallpsychologen zur Verfügung, die sowohl am Katastrophenort, in der Akutsituation Opfer, Angehörige und Helfer betreuen als auch in der psychologischen Nachbetreuung tätig sind.

Auch bei der schrecklichen Katastrophe am Kitzsteinhorn waren Psychologinnen und Psychologen des Berufsverbandes zur Stelle und sind immer noch im Einsatz. Da sehr viele Menschen in ganz Österreich unmittelbar und mittelbar betroffen sind - auch als Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen - hat der Berufsverband sich kurzfristig entschlossen, eine spezielle Hot-Line einzurichten. Von 9.00 - 17.00 stehen in den nächsten Tagen kompetente Psychologinnen und Psychologen telefonisch unter 01 / 407 91 92 zur Verfügung und können auch an speziell ausgebildete Notfallpsychologen verweisen.

Der Notfallpsychologie ist auch die kommende Jahrestagung des Berufsverbandes Österreichischer Psychologinnen und Psychologen gewidmet, die vom 24. bis zum 25. November in St. Pölten stattfinden wird. Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland werden Beiträge zu dem Thema "Katastrophen und Gewalt" gestalten.

Am 24. November wird um 10.30 Uhr eine Pressekonferenz anlässlich dieser Tagung stattfinden, Anmeldungen sowohl für die Teilnahme an der Tagung als auch für die Pressekonferenz werden entgegengenommen unter 01 / 407 26 71-17.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Monika Glantschnig
Tel.: 01/407 26 71-17Mag. Eva Münker-Kramer
Tel.: 01/407 26 71-17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS