"Der Report" am Dienstag, dem 14. November, im ORF: "Kitzsteinhorn: Die Bahn unter der Lupe"

Wien (OTS) - Gisela Hopfmüller präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 14. November 2000, um 21.10 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Kitzsteinhorn 1: Im Bann der Katastrophe
Der Tod von 155 Menschen bei einem Brand der Kapruner Standseilbahn prägt dieser Tage viele Schicksale: Die Angehörigen und Bekannten der Opfer können erst langsam das Ausmaß des Schreckens erfassen. Hilfskräfte arbeiten jenseits gewohnter Belastungsschwellen. Trauer und das Gefühl von Hilflosigkeit mischt sich mit professioneller Aufarbeitung der Katastrophe. Die Ursachenforschung beginnt anzulaufen und stellt enorme Anforderungen auch an die Ermittler.

Kitzsteinhorn 2: Die Bahn unter der Lupe
Die Kapruner Standseilbahn galt als eine der sichersten Seilbahnen Österreichs. Doch jetzt ist der Sicherheitsfaktor neu zu bewerten. Vergleichbare beziehungsweise baugleiche Bahnen werden von ihren Betreibern nach der jüngsten Katastrophe am Kitzsteinhorn speziell unter die Lupe genommen. So auch die Bahn auf die Zugspitze, die einzige deutsche Bergbahn mit einem längeren Tunnel. Dort soll jetzt das Sicherheitskonzept überarbeitet werden. Ganz allgemein sollen Konstrukteure und Erzeugerfirmen die Frage beantworten helfen, wie brandhemmend Standseilbahnen tatsächlich gebaut werden.

Die neue Ministerin
Am Dienstag wird die oberösterreichische Managerin Monika Forstinger als neue Infrastrukturministerin angelobt. Vizekanzlerin Riess-Passer nennt sie "freiheitliches Urgestein mit politischer Erfahrung, wirtschaftlicher Kompetenz und Teamfähigkeit". Seit 1997 war Forstinger für die FPÖ im oberösterreichischen Landtag, seit 1991 war sie bei der SCA Laakirchen tätig. Ein Porträt der Neoministerin. Dr. Monika Forstinger ist auch Live-Gast im "Report"-Studio.

FPÖ - Wie geht es weiter?
Nach der Entscheidung über die neue FPÖ-Ministerin geht es um die Frage: Was tut sich weiter in anderen Problemzonen?
Landeshauptmann Jörg Haider hat in der Vorwoche kryptisch Entscheidungen für den Sonderparteitag der Kärntner FPÖ angekündigt. Die Spitzelaffäre beschäftigt FPÖ und Ermittler gleichermaßen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK