Asia Global Crossing meldet die Ergebnisse des dritten Quartals und berichtet von wichtigen Meilensteinen bei der Erweiterung seiner Tätigkeit in Asien / Teil 2 von 5

Web-Hosting

Asia Global Crossing hat in diesem Quartal seinen Anteil am komplexen Web-Hosting und bei der Einrichtung neuer Datenzentren in Hongkong und Tokio weiter erhöht. Außerdem gab Asia Global Crossing unter der Bezeichnung Exodus Asia-Pacific ein 33/67 Joint Venture mit Exodus Communications bekannt, das, vorbehaltlich der Fertigstellung des GlobalCenter und des Zusammenschlusses von Exodus, in der Region exklusiv zum Web-Hosting-Träger der beiden Unternehmen werden soll. Das gesamte Web-Hosting-Betriebsvermögen und alle territorialen Rechte von Exodus und GlobalCenter in der Region werden in das Joint Venture eingebracht. Asia Global Crossing wird Exodus Asia-Pacific Bandbreite zur Verfügung stellen, wobei beabsichtigt wird, schließlich zwei Drittel aus dem Netzwerk von Asia Global Crossing zu beziehen.

Quartalsergebnisse

Der finanzielle Überblick des dritten und der ersten drei Quartale 2000 sieht wie folgt aus:

Drei Monate endend zum Neun Monate endend zum

30. September 2000 30. September 2000

(ungeprüft)
(ungeprüft)

(in Millionen, außer Angaben je Aktie)

Pro forma anteilige
Bareinnahmen* $57,7 $208,6 Pro forma anteiliges
berichtigtes EBITDA* $9,0 $86,6

Ausgewiesener Umsatzerlös $21.8 $130.5 Gewinn je Aktie $(0,05) $(0,12)

* Pro forma Ergebnisse beinhalten das derzeitige Eigentum an GAL und HGC in Bezug auf die jeweilige Periode.

Finanzerörterung

In den ersten neun Monaten bis zum 30. September 2000 wurden IRU-Kapazitätsverkäufe an Pacific Crossing 1 mit der Mehrheit von pro forma anteiligen Bareinnahmen in Höhe von $208,6 Millionen ausgewiesen. Die Dienstleistungsangebote von Asia Crossing, bei denen man die Vorteile der eigenen Netzwerkarchitektur ausnutzt, sind ein sich schnell entwickelnder Teil der Geschäftstätigkeit des Unternehmens. IRU-Verkäufe werden jedoch auch in nächster Zeit noch den Großteil der anteiligen Bareinnahmen ausmachen.

Zu den anteiligen Bareinnahmen und dem anteiligen, berichtigten EBITDA zählen auch die anteiligen Ergebnisse der konsolidierten und nicht-konsolidierten Konzernunternehmen. Das Unternehmen glaubt, dass durch diese Angaben die Wichtigkeit der Aktivitäten im Bereich Joint Venture bei der Erreichung der Unternehmensziele unterstrichen wird. Barzahlungen, die Kapazitätszukäufen in den Systemen zuzurechnen sind, werden zu einem späteren Zeitpunkt spezifiziert werden und sind nicht in der Berechnung der anteiligen Bareinnahmen und des anteiligen, berichtigten EBITDA enthalten, weil das Unternehmen sein Eigentum an diesen Systemen, für die diese Zahlungen geleistet werden, nicht bestimmen kann. Aus diesen Bareinnahmen ergaben sich zum Quartalsende zurückgestellte Bareinnahmen in Höhe von insgesamt $39,8 Millionen

Die pro forma Bareinnahmen von Kunden der Gruppe beinhalten den gesamten Absatz an Kunden sowohl der konsolidierten als auch der nicht-konsolidierten Konzernunternehmen. Die pro forma Bareinnahmen von Kunden der Gruppe betrugen im dritten Quartal $125,2 Millionen und im laufenden Jahr bisher $418,7 Millionen

Das Unternehmen hat für das dritte Quartal Einnahmen in Höhe von $21,8 Millionen und Nettoverluste in Höhe von $23,3 Millionen sowie für das Jahr bisher Einnahmen in Höhe von $130,5 Millionen und einen Nettoverlust in Höhe von $54,8 Millionen gemeldet. Die Angaben für das laufende Jahr spiegeln auch den erheblichen Absatz durch Leasing-Aktivitäten in der ersten Hälfte des Jahres wieder. Die derzeitige Geschäftspraxis des Unternehmens besteht im Verkauf von Kapazitäten unter Bedingungen, die eher den Rückfluss der Einnahmen über die Vertragsdauer hinweg verlangen als dass sie unmittelbare Sichtbarkeit von Erträgen beanspruchen. Dementsprechend ist der prozentuale Anteil der Leasing-Aktivitäten im dritten Quartal geringer, und es wird nicht erwartet, dass der prozentuale Anteil an den Einnahmen den Stand des ersten halben Jahres wieder erreicht.

Joint Venture-Betriebserörterung

Die Unternehmensstrategie von Asia Global Crossing als integrierter Service Provider wird durch Joint Venture erweitert und beschleunigt. Diese Joint Ventures mit starken Partnern vor Ort bieten dem Unternehmen Konnektivitäts- und Telekommunikationslösungen, wie zum Beispiel Backhaul-Dienste und Stadtringe. Derzeit hat Asia Global Crossing zwei wichtige Betriebs-Joint-Venture, Hutchison Global Crossing in Hongkong und Global Access Limited in Japan. Die Verhandlungen mit Joint-Venture-Partnern in Korea, auf den Philippinen, in Singapur und Taiwan sind jeweils im Endstadium.

Hutchison Global Crossing

Hutchison Global Crossing, ein 50/50 Joint Venture zwischen Asia Global Crossing und Hutchison Whampoa, ist führender Anbieter einer großen Palette an Telekommunikations- und Internet-Dienstleistungen in Hongkong, einschließlich Daten-, Stimm-, E-Commerce- und Internet-Zugriffs-Dienstleistungen. Die Ergebnisse von Hutchison Global Crossing reduzierten das pro forma anteilige, berichtigte EBITDA für das dritte Quartal um $2,4 Millionen und um $6,1 Millionen für das Jahr bisher. Seine Beiträge zu den pro forma anteiligen Bareinnahmen betrugen $16,1 Millionen für das Quartal und $46,0 Millionen für das Jahr bisher.

Teil 3 folgt

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/03