Asia Global Crossing meldet die Ergebnisse des dritten Quartals und berichtet von wichtigen Meilensteinen bei der Erweiterung seiner Tätigkeit in Asien / Teil 1 von 5

- Im dritten Quartal im Gleichklang mit den Zielen zum Jahresende pro forma anteilige Bareinnahmen in Höhe von $57,7 Millionen und pro forma anteiliges, berichtigtes EBITDA in Höhe von $9,0 Millionen erzielt

- Netzaufbau zu annähernd 50 Prozent fertig

- Erfolgreiche Beendigung des ersten öffentlichen Aktienzeichnungs- und Schuldenangebotes in einer Gesamthöhe von $875 Millionen führt zur Konsolidierung des aktuellen Geschäftsplanes

- Internet-Protocol-Dienstleistungen (IP) in Japan eingeführt, wobei grundlegende Verträge mit drei der vier wichtigsten japanischen ISP abgeschlossen wurden.

- Joint Venture mit Exodus zur Bereitstellung von komplexen Web-Hosting-Dienstleistungen in der Region bekannt gegeben; Asia Global Crossing ist Mehrheits-Netzwerk-Provider.

Hamilton, Bermuda (ots-PRNewswire) - Asia Global Crossing (Nasdaq:
AGCX) gab Finanzergebnisse für das dritte Quartal und das laufende Jahr bis 30. September 2000 bekannt.

(Photo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20001004/ASIALOGO)

In seinem ersten Finanzbericht als Aktiengesellschaft meldet Asia Global Crossing als Ergebnis des dritten Quartals pro forma anteilige Bareinnahmen in Höhe von $57,7 Millionen und ein pro forma anteiliges, berichtigtes EBITDA in Höhe von $9,0 Millionen; in den anteiligen Angaben spiegelt sich auch das anteilige Eigentum an konsolidierten und nicht-konsolidierten Konzernunternehmen von Asia Global Crossing wieder. Die pro forma Ergebnisse beinhalten auch die Eigentumsanteile an Hutchinson Global Crossing und Global Access Limited, die zum Abschluss des ersten öffentlichen Zeichnungsangebotes von Asia Global Crossing übernommen wurden. Im dritten Quartal wurden Einnahmen in einer Gesamthöhe von $21,8 Millionen und ein Nettoverlust von $23,3 Millionen gemeldet.

In den neun Monaten bis 30. September 2000 erzielte das Unternehmen pro forma anteilige Bareinnahmen in Höhe von $208,6 Millionen und pro forma anteilige, berichtigte EBITDA in Höhe von $86,6 Millionen. In den neun Monaten wurden Einnahmen in einer Gesamthöhe von $130,5 Millionen und ein Nettoverlust von $54,8 Millionen gemeldet.

John Legere, Chief Executive Officer von Asia Global Crossing, sagt hierzu: "Asia Global Crossing realisiert seinen Geschäftsplan über die Entwicklung und den Verkauf fortschrittlicher Telekommunikationsdienstleistungen über das erste pan-asiatische Netzwerk zügig. Unser solider Absatz spiegelt die wachsende Nachfrage an Bandbreiten und damit zusammenhängenden Dienstleistungen in der asiatischen Region wieder. Die Nachfrage nach Bandbreite wächst in Asien sehr schnell an und steigt im Moment um 75 Prozent pro Jahr, unterstützt wird dieser Prozess von der Deregulierung, dem Wachstum des Internets und dem steigenden Datenverkehr in den Unternehmen. Außerdem profitiert Asia Global Crossing davon, dass es in diesem Bereich eindeutig an der Spitze steht. Wir sind zur Zeit der einzige unabhängige pan-asiatische Provider, der über Betriebsvermögen, Produktangebote und einen soliden Kundenstamm verfügt.

Annähernd 50 Prozent unseres Netzwerkes sind fertig gestellt, und unsere weiteren Geschäftspläne beruhen auf einem guten Fundament. Alle Unterwasser- und Backhaul-Übertragungssysteme, die unsere Kunden nicht nur zwischen den Küsten, sondern auch in den Städten untereinander verbinden, werden für Hongkong, Japan, Korea, Singapur und Taiwan voraussichtlich im Jahre 2001 fertig gestellt. Da wir mit den führenden Unternehmen in der Region Joint Ventures abschließen, kommen wir auch bezüglich der erforderlichen Anlandungsrechte und der unabdingbaren Wegerechte sehr schnell voran."

IP-Dienstleistungen

In diesem Quartal schloss das Unternehmen zahlreiche IP-Transitverträge mit führenden japanischen ISP ab. Mit der Unterzeichnung dieser Verträge hat das Unternehmen wichtige japanische ISP, wie unter anderem die führenden Provider @nifty von Fujitsu, Biglobe von NEC und So-net von Sony an sein System gebunden.

Und Legere fügt hinzu: "Asia Global Crossing wurde dank seiner Netzwerkarchitektur auf IP-Basis nach dem neuesten Stand der Technik sowie seiner globalen Reichweite in der Region schnell zum bevorzugten Provider. Wenn alle Länder an das Netzwerk von Asia Global Crossing angeschlossen sind, werden wir mit dem Verkauf von unveräußerlichen Nutzungsrechten (IRU - Indefeasible Right of Use) beginnen und die Palette unserer IP-Dienstleistungen vervollständigen. Unser Erfolg in Japan ist das Vorbild für die schnelle Erschließung weiterer Märkte."

Netzaufbau

Im Zuge seiner Betriebstätigkeit erreicht Asia Global Crossing bei der Erweiterung seines Netzwerkes nach wie vor einen Meilenstein nach dem anderen:

-- Fertigstellung der redundanten Loop-Konstruktion für Pacific Crossing 1

-- Fertigstellung der Backhaul-Verbindungs-Konstruktion in Hongkong

-- Fertigstellung des 296fasrigen Stadtringkabels in Tokio

-- Abschluss des Vertrags über die EAC-Phase 2 mit NEC, durch den das Netz auf Malaysia, die Philippinen und Singapur ausgedehnt wird

-- Einweihung von zwei terrestrischen Verbindungen nach China über Hongkong

-- Erwirkung einer Voraberteilung von Betriebslizenzen für Anlagen in Singapur und

-- Beantragung von Betriebslizenzen in Taiwan.

Teil 2 folgt

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02