Kurzreiter: Hohe Qualität der heimischen Landwirtschaft macht NÖ fit für Europa

Land unterstützt auch weiterhin Projekte zur Stärkung des ländlichen Raumes

St. Pölten (NÖI) - "Die niederösterreichische Landwirtschaft muss fit für Europa werden. Mit dem Fitnessprogramm für die Landwirtschaft haben wir die Hebel richtig angesetzt. Allein in den Bereichen Zielgebiet 5b, Sektorplan und Investitionsförderung wurden in den letzten fünf Jahren mehr als 17.000 Projekte mit einem Investitionsumfang von 14 Mrd. Schilling umgesetzt. Damit konnten rund 14.000 Arbeitsplätze im ländlichen Raum geschaffen und erhalten werden. Diese positiven Zahlen werden auch in der kommenden Landtagssitzung im Rahmen des Landwirtschaftsberichtes zur Sprache kommen, stellt LAbg. Franz Kurzreiter fest.****

"Künftig fließen noch mehr EU-Mittel als bisher in die Stärkung des ländlichen Raumes. Auf Niederösterreich entfallen dabei 1,8 Mrd. Schilling für Maßnahmen wie die Bergbauernförderung, das Programm für Umwelt und Landwirtschaft (ÖPUL) oder Investitionsförderungen. Das Land wird auch weiterhin erfolgreiche Projekte wie die Dorferneuerung, landwirtschaftliche Vermarktungsinitiativen, die Erhaltung der Kellergassen, den Anbau von Biogemüse im Waldviertel oder die Forcierung der Bio-Energien unterstützen", unterstrich Kurzreiter.

"Die hohe Qualität sowie die moderne und ökologische Produktionsweise machen die heimische Landwirtschaft fit für Europa und sichern den Weg Niederösterreich zur Top-Region", so Kurzreiter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI