"Tiroler Tageszeitung" Kommentar: "Die USA und wir" (von Claus Reitan) Utl.: Ausgabe vom 11. 11. 2000

Innsbruck (OTS) - Schadenfreude ist nicht angebracht, Empfehlungen und Witze sind es ebensowenig: Das technische Wahl-Debakel der Vereinigten Staaten von Amerika ist schlimm genug. Das Schicksal der USA kann uns in Europa nicht egal sein. Vor allem, weil das eigene zu sehr daran hängt. In mancherlei Hinsicht auch jenes Österreichs.

Die USA sind ein mehrfach gespaltener Staat. Die Trennlinien verlaufen entlang der Sprachen, der politischen Lager, der unterschiedlichen Hautfarben und der sozialen Gruppen. Die USA müssen ihr Haus neu bestellen. Sich vor allem um eigene Angelegenheiten kümmern, weniger um den Rest der Welt. Für den interessieren sich die US-Bürger ohnedies stets weniger bis überhaupt nicht mehr. Die neue US-Administration, welche auch immer, muss die Spaltung der Nation überwinden, intern zu Stärke und Anerkennung finden. Das hat Folgen. Eine mit sich befasste und verunsicherte US-Führung schwächt die NATO. Sie wird in der UNO eher zu deren weiterer Lähmung statt Belebung beitragen. Sie entwertet ihre Vermittlung im Nahen Osten, macht die Verhandlungen über internationale Abkommen aller Art noch schwieriger.

Noch ist Europa ob dieser Vorgänge fassungslos. Noch setzt die Alte Welt darauf, in der Neuen würden Wahlmänner und Höchstrichter das technische k. o. des Weltpolizisten vermeiden helfen. Doch Österreich und auch die EU sollten handeln, anstatt zu warten , bis die USA zur Handlungsfähigkeit zurückfinden.

Für Österreich sind etwa die Verhandlungen über die Rückstellung arisierter Güter rasch abzuschließen. Die Unternehmen brauchen Rechtsfrieden, dazu aber die Garantie einer intakten US-Administration. Und die Europäer, wirtschaftlich längst so leistungsfä hig wie die USA, müssen ihre Sicherheitspolitik vorantreiben. Denn es wird keine US-Führung akzeptieren, dass ihre Boys am Balkan den Polizisten spielen, damit EU-Unternehmen dort geordnet Geschäfte und Warenverkehr abwickeln können. Schon gar nicht eine, die jede Stimme braucht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion, Tel.: 0512/5354 DW 601¶

Tiroler Tageszeitung,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT/OTS