Fr. 10. November 2000: PRESSEKONFERENZ - Westernstadt No Name City Wöllersdorf - BILD (web)

Wels (OTS) - Projektbeschreibung:

Westernstadt "No Name City" öffnet in knapp 5 Monaten ihre Pforten:

Der Countdown läuft. In knapp 5 Monaten, am 31. März 2001 öffnet Österreichs größter Freizeitpark zum Thema Western seine Pforten. Auf einem Areal von rund 150.000 m2 entsteht derzeit in Wöllersdorf, rund 30 km von Wien und direkt an der A2 gelegen, eine originalgetreu nachgebaute Westernstadt mit dazugehörender Landschaftsgestaltung aus der Zeit um 1870.

Rund 100 Millionen Schilling werden im Rahmen dieses gewaltigen Projektes investiert, um den 200.000 erwarteten Besuchern im ersten Jahr ein realistisches Freizeiterlebnis mit Indianern, Cowboys, Banditen sowie Pferden und Bisons zu bieten.

Erlebnis, Action und Erholung aus einer Hand:

Der Saloon und die sogenannte Mainstreet, eine Häuserzeile mit verschiedensten gastronomischen Einrichtungen und Verkaufsshops, stellen die wichtigsten Anziehungspunkte der Westernstadt dar.

Der originalgetreu nachgestaltete Saloon, in dem typisch amerikanische Küche angeboten wird, bietet sich mit einem Fassungsvermögen von rund 1.400 Personen als optimaler Austragungsort für Veranstaltungen jeder Art an, so zum Beispiel für Bälle, Firmenfeiern und vieles mehr. So ist der Saloon auch am Abend geöffnet, bestausgestattet, Spitzenservice in Verbindung mit breit gefächertem gastronomischen Angebot stehen also auch zu späterer Stunde zur Verfügung.

In den Shops der Mainstreet wird alles angeboten, was der moderne Cowboy von heute so braucht - vom Cowboystiefel über Lassos bis hin zum Sattel. Natürlich gibt es auch Shops für Souveniers, Süßigkeiten und Verpflegung.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die beschäftigungspolitischen sowie die wirtschaftlichen Auswirkungen des Projektes auf die Region rund um Wöllersdorf. Rund 100 Personen finden durch den neu errichteten Freizeitpark eine Beschäftigung. Von Seiten der Gemeinde, des Landes NÖ, der Republik Österreich und der EU steht man dem Projekt äußerst positiv gegenüber - dies zeigt sich auch an den ausgeschütteten Förderungen.

Für das Jahr 2001 hat man sich einiges vorgenommen: Die No Name City will den Trend zum Western/Freizeitpark nutzen und stimmt deshalb ihre Marketingaktivitäten genau auf die Bedürfnisse des Zielgruppenpublikums ab.

So werden Familienausflugsgäste, Gruppen und Vereine ebenso angesprochen wie Erwachsene, die für einen Tag lang Cowboy sein möchten. Für viele Besucher dürfte damit ein lang gehegter Jugendtraum in Erfüllung gehen.

Ständig neue Attraktionen und Events:

Um den Besuchern der No Name City immer wieder etwas Neues bieten zu können, finden mehrmals im Jahr sogenannte Special-Events statt.

Geplant sind hier beispielsweise ein US-Car Gigantentreffen, das Lumberjack Holzfäller Weekend, das bayrische Oktoberfest, das Rodeo USA, das Missisippi Poker Turnier und ein Südstaatenball um nur einige anzuführen.

Beim Projekt "No Name City" setzt man also auf einen Kontrast zwischen einer historisch originalgetreu nachgebauten Westernstadt in Verbindung mit punktuell stattfindenden Events die durchaus dem Zeitgeist entsprechen können und zum eigentlichen Thema kontrastieren.

Selbstverständlich hat man sich zur Eröffnung im März ganz besondere Zuckerl für Westernfreunde einfallen lassen, man darf gespannt sein.

Die No Name City im Internet:

Auch im Bereich der neuen Medien geht man im Rahmen des Projektes Westernstadt "No Name City" neue Wege und präsentiert sich rechtzeitig zum Start am 31. März unter www.nonamecity.at mit einer eindrucksvollen Homepage im Internet. Neben allerlei nützlichen Informationen wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise und dem jeweiligen Programm kann der interessierte User hier auch einen virtuellen Rundgang durch den Westernpark machen und sich auf diese Weise die Westernatmosphäre realitätsnahe auf seinen Bildschirm holen.

Weiters wird auf der Homepage ein unterhaltsames Spiel geboten, in dem die Teilnehmer aufgefordert werden, Gold Nuggets zu sammeln.
Auf die erfolgreichsten Mitspielern warten tolle Preise. Nicht zu vergessen ist auch der Merchandising Shop, in dem via Internet nach Lust und Laune Souvenierartikel bestellt werden können.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

in Werbeangelegenheiten:
C+M Marketing Services AG,
A-4609 Thalheim/Wels, Traunuferarkade 1
Mag. Marco Ursprunger, Mag. Jörg Hasenleithner
Tel: 07242-65896, Fax: 68935

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS